Blickfang: Bilder aus aller Welt

Perspektiven, Momente, Naturschauspiele: Wir zeigen Ihnen jeden Tag jene Fotos, die uns in besonderes Erstaunen versetzen.

17. Dezember. Das ist ein Einsatz beim Christbaumschmücken: In ein Weihnachtsmann-Kostüm gekleidet klettert dieser Mann in Sibirien auf einem 57 Meter hohen Baum.

(c) REUTERS (ILYA NAYMUSHIN)

17. Dezember. Marschieren zu Ehren des verstorbenen nordkoreanischen Diktators Kim Jong-il. Er starb vor sieben Jahren.

(c) APA/AFP/KIM WON JIN (KIM WON JIN)

17. Dezember. Li Wenzu, die Ehefrau des prominenten chinesischen Rechtsanwalts Wang Quanzhang, lässt sich aus Protest gegen die Behandlung ihres Ehemanns durch die chinesischen Behörden die Haare abrasieren.

(c) REUTERS (THOMAS PETER)

16. Dezember. Nein, kein Braunbär, nur ein Eisbär, der in seinem schottischen Zuhause ein wenig dreckig geworden ist.

REUTERS/ REUTERS/Russell Cheyne

16. Dezember. Derwische in Istanbul tanzen während einer Zeremonie zu Ehren des Todestages des Begründers des Sufi-Ordens. Der Sufismus ist eine mystische Form des Islam.

(c) APA/AFP/YASIN AKGUL (YASIN AKGUL)

15. Dezember. Mit der Nationalfigur gegen die französische Regierung: Frauen haben sich in Paris in einem stillen Protest den Demonstrationen der "Gelbwesten" angeschlossen. Sie sind als "Marianne" verkleidet. Sie wurde während der französischen Revolution zu einem Symbol der Freiheit.

(c) REUTERS (BENOIT TESSIER)

15. Dezember. Auch so können Olympische Spiele aussehen: Ein Angehöriger der ostafrikanischen Volksgruppe Maasai bereitet sich in Kenia auf einen Hochsprung-Wettkampf vor.

(c) REUTERS (THOMAS MUKOYA)

13. Dezember. Fein mit pinkem Hut bei ihren täglichen Amtsgeschäften: Die Queen in Begleitung des britischen Prinzen Andrew, Graf von York.

(c) APA/AFP/POOL/TOBY MELVILLE (TOBY MELVILLE)

13. Dezember. Universitätsstudenten protestieren in der kolumbianischen Stadt Medellin gegen das marode Bildungssystem.

(c) APA/AFP/JOAQUIN SARMIENTO (JOAQUIN SARMIENTO)

13. Dezember. Richtig begeistert sieht er nicht aus, der kleine Bub. US-First-Lady Melania Trump liest Weihnachtsgeschichten vor.

(c) REUTERS (KEVIN LAMARQUE)

13. Dezember. Stoisch steht diese Wache im einstigen Kaiserpalast Gyeongbokgung in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Auch vom Schneefall lässt sie sich nicht beirren.

(c) APA/AFP/ED JONES (ED JONES)

13. Dezember. Soldaten gedenken des Massakers von Nanjing. Nach der Besetzung der chinesischen Stadt durch Japan, töteten Soldaten mindestens 200.000 Chinesen und vergewaltigten Dutzende Frauen und Mädchen.

(c) REUTERS (CHINA STRINGER NETWORK)

13. Dezember. In Tokio rüstet man sich schon für den Jahreswechsel. Dort sind Fensterputzer als Hund und Wildschwein verkleidet. Denn nach dem chinesischen Kalender endet bald das Jahr des Hundes - und das Jahr des Schweins beginnt.

(c) APA/AFP/KAZUHIRO NOGI (KAZUHIRO NOGI)

12. Dezember. Im nördlichen Stadteil von Mexiko City, Villa de Guadalupe, befindet sich die Basilika der Jungfrau von Guadalupe. Sie ist das wichtigste Heiligtum Mexikos und eines der bedeutendsten Marienheiligtümer der Welt. Ausgangspunkt der Wallfahrt ist die Marienerscheinung des heiligen Juan Diego auf dem Berg Tepeyac am 9. Dezember 1531. Hunderttausende pilgern jährlich dorthin.

(c) APA/AFP/ALEJANDRO MELENDEZ (ALEJANDRO MELENDEZ)

12. Dezember. So sieht eine kambodschanische H&M-Fabrik von innen aus.

(c) REUTERS (SAMRANG PRING)

12. Dezember. Das Weihnachtsmann-Sein muss gelernt sein. Das finden zumindest die Brasilianer, die in Sao Paulo eine Weihnachtsmann-Schule besuchen.

(c) REUTERS (PAULO WHITAKER)

11. Dezember. Terrorangst statt Weihnachtsstimmung: Bei einem Angriff auf den Weihnachtsmarkt in Straßburg kommen am Dienstag drei Menschen ums Leben.

(c) APA/AFP/ABDESSLAM MIRDASS (ABDESSLAM MIRDASS)

11. Dezember. Kleine Affen spielen auf einer Wand am Gelände des indischen Parlaments in Neu Delhi.

(c) REUTERS (ANUSHREE FADNAVIS)

10. Dezember. Ein gigantisches Gelage: Ein Vogelblick auf das Bankett zu Ehren der diesjährigen Nobelpreis-Gewinner in Stockholm. Mehr als 1000 Gäste nahmen daran teil. 25.000 Blumen wurden verwendet, um das schwedische Rathaus zu schmücken.

(c) APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND (JONATHAN NACKSTRAND)

10. Dezember. Dieser Chinese ist abgehärtet: Er schwimmt bei minus 20 Grad in der Provinz Liaoning im Nordosten China im Freien.

(c) APA/AFP/STR (STR)

10. Dezember. 20 Pfefferonis in einer Minute. Das ist die feurige Bilanz eines Chili-Wettessens in der chinesischen Provinz Jiangxi.

(c) APA/AFP/STR (STR)

Mit drei „Director’s Chairs“ auf dem Trocadero in Paris erinnert der österreichische Künstler und Art Carnuntum-Leiter Piero Bordin an die Unterzeichnung der UN-Menschenrechtscharta am 10. Dezember 1948. Der Sessel für Roosevelt ist klar, aber warum für Licinius und Konstantin? Weil sie, so Borodin, mit der Mailänder Vereinbarung („Toleranzedikt“) im Jahr 313 Religionsfreiheit einführten – ein großer Schritt hin zu den heutigen Menschenrechten.

(c) Piero Bordin

9. Dezember. Es ist eine nette Geste: Ein Brite spielt seit mehr als zehn Jahren in einem Schutzgebiet für Elefanten Klavier. Die Tiere, die krank sind oder misshandelt wurden, sollen so wieder zu Kräften kommen.

(c) REUTERS (SOE ZEYA TUN)

9. Dezember. Die zwei Pandas Chengjiu und Shuanghao tollen in einem Zoo in der chinesischen Provinz Zhejiang im Schnee.

(c) REUTERS (CHINA STRINGER NETWORK)

9. Dezember. In rote Decken gehüllt steigen Migranten im spanischen Malaga von einem Rettungsschiff, nachdem sie aus dem Mittelmeer gerettet wurden.

(c) REUTERS (JON NAZCA)

8. Dezember. Seltsame Trophäe: Ein Falkner in den Vereinigten Arabischen Emiraten macht ein Foto von dem Kopf eines Kragentrappen, den sein Falke auf der Jagd erlegt hat.

(c) APA/AFP/KARIM SAHIB (KARIM SAHIB)

8. Dezember. Ein Migrant aus Honduras versucht, den Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA zu erklimmen.

(c) APA/AFP/GUILLERMO ARIAS (GUILLERMO ARIAS)

7. Dezember. Man kann der Katze in der thailändischen Hauptstadt Bangkok die Wahl für ihren Schlafplatz nicht verübeln: Zwischen Mangos schläft es sich ja sicher gut.

(c) REUTERS (JORGE SILVA)

6. Dezember. Der hawaiianische Profisurfer Kalani Chapman wird von der "Banzai Pipeline"-Welle nördlich von Oahu abgeworfen.

APA/AFP/BRIAN BIELMANN

6. Dezember. Was ist das bitte? Beim zweiten Hinblicken erkennt man: ein Fahrradfriedhof im chinesischen Hefei.

(c) REUTERS (CHINA STRINGER NETWORK)

6. Dezember. Tolles Bild! Ein Inder wäscht sich in einem alten Stadtteil in der Hauptstadt New Delhi.

(c) APA/AFP/XAVIER GALIANA (XAVIER GALIANA)

5. Dezember. Eine ganze Lebkuchenstadt erstreckt sich hier im Architekturmuseum in der britischen Hauptstadt London.

(c) REUTERS (PETER NICHOLLS)

5. Dezember. Weihnachtlich geht es auch in Kuala Lumpur zu: In der malayischen Stadt formieren sich die Rentiere vom Weihnachtsmann bereits zum Geschenke-Verteilen.

(c) APA/AFP/MOHD RASFAN (MOHD RASFAN)

5. Dezember. Der frühere US-Präsident George W. Bush trauert um seinen Vater. George H. W. Bush wurde in Washington in einem Staatsakt beigesetzt.

(c) REUTERS (POOL)

5. Dezember. Wenn das sowjetische Auto nicht mehr fährt, dann müssen halt die Fische erhalten. Ein ganz besonderes Aquarium in St. Petersburg.

(c) REUTERS (ANTON VAGANOV)

5. Dezember. Der Nussknacker erfreut sich auch in Kenia an Beliebtheit. Junge Ballett-Tänzerinnen tuscheln vor der Premiere. Sie sind Teil eines Programms, das Kindern aus den Slums der Hauptstadt Nairobi eine Zukunft gegen will.

(c) APA/AFP/YASUYOSHI CHIBA (YASUYOSHI CHIBA)

5. Dezember. Der Höhepunkt eines achttägigen religiösen Fest im indischen Kochi ist die Parade bunt geschmückter Elefanten - und natürlich müssen dafür auch die Beine der Vierbeiner blitzeblank geputzt sein. So ist auch dieser Elefant gerade in der "Waschstraße".

(c) REUTERS (SIVARAM V)

4. Dezember. Die bosnische Hauptstadt Sarajewo wird seit Tagen von schwerem Smog heimgesucht. Sie verschwindet unter einer Glocke giftigen Dunstes. Und zählt damit gerade zu einer der verschmutztesten Städte der Welt.

(c) APA/AFP/ELVIS BARUKCIC (ELVIS BARUKCIC)

4. Dezember. Enten in Russland bei Temperaturen von minus 30 Grad.

(c) Reuters

4. Dezember. Ein Zebra vor der Skyline von Nairobi in Kenia.

(c) Reuters

4. Dezember. Ein zehnjähriges Mädchen aus Honduras versucht, die USA zu erreichen. Das Kind kriecht in Tijuana, Mexiko, in ein Loch unter einer Grenzmauer, um illegal die Grenze zu überqueren.

(c) Reuters

3. Dezember. US-Vizepräsident Mike Pence kondoliert dem verstorbenen ehemaligen US-Präsidenten George H. W. Bush, der im Kapitol aufgebahrt liegt.

(c) REUTERS (POOL)

3. Dezember. Auf geht es für einen russischen, amerikanischen und kanadischen Astronauten ins All - in einer Sojus Rakete.

(c) APA/AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV (KIRILL KUDRYAVTSEV)

TOPSHOT-FRANCE-SOCIAL-POLITICS-DEMO-FUEL

2. Dezember. Ein wenig Liebe nach dem Chaos: Eine ausgebrannte Autokarosse nach den schweren Protesten der französischen Gelbwesten vom Wochenende.

(c) APA/AFP/GEOFFROY VAN DER HASSELT (GEOFFROY VAN DER HASSELT)

2. Dezember. Goldadler und Falken sind die Hauptprotagonisten eines Jagdwettbewerbs in Kasachstan.

(c) REUTERS (PAVEL MIKHEYEV)

2. Dezember. Weihnachten und Thailand? Die Adventdekoration gibt es dort jedenfalls auch - zwar in grellgrün, doch als Fotomotiv reichen sie für die Thailänderinnen in Bangkok alle mal.

(c) REUTERS (SOE ZEYA TUN)

2. Dezember. Und noch einmal Bilder aus der Adventszeit. Diesmal aber besinnlicher in Prag.

(c) REUTERS (DAVID W CERNY)

2. Dezember. Am Samstag erschütterten die schwersten Proteste seit Jahrzehnten die französische Hauptstadt Paris. Auch am Triumphbogen ging der Aufruhr gegen hohe Dieselpreise und Präsident Macron nicht spurlos vorrüber.

(c) REUTERS (STEPHANE MAHE)

1. Dezember. Das ist eine Anhängerschaft. Wähler des Populisten Andres Manuel Lopez Orador feiern in Mexiko City seine Wahl zum Präsidenten.

(c) APA/AFP/ALFREDO ESTRELLA (ALFREDO ESTRELLA)

1. Dezember. Da sprühen nicht die Funken sondern es spritzt der Schlamm: Ein Indonesier nimmt an einem traditionellen Bullenrennen auf Westsumatra teil.

(c) APA/AFP/ADEK BERRY (ADEK BERRY)

1. Dezember. Pink, Glitzer und knapp bekleidet: Die LGBT-Community bei einer Gay Pride Parade im thailändischen Bangkok.

(c) REUTERS (SOE ZEYA TUN)

30. November. Der saudische Kronprinz Mohammad bin Salman überragt den rusischen Präsidenten Putin am G20-Gipfel in Argentinien um zwei Köpfe.

(c) REUTERS (MARCOS BRINDICCI)

30. November. Unvorstellbar eisig: Bei minus 40 Grad bastelt dieser Russe in der sibirischen Stadt Jakutsk an einer Eisskulptur.

(c) APA/AFP/MLADEN ANTONOV (MLADEN ANTONOV)

29. November. Snack-Zeit in der thailändischen Hauptstadt Bangkok.

(c) APA/AFP/JEWEL SAMAD (JEWEL SAMAD)

29. November. So sieht eine indische Bollywood-Hochzeit aus: Die Schauspieler Ranveer Singh und Deepika Padukone scheinen sich auf ihrer Hochzeit in Mumbai zu amüsieren.

(c) REUTERS (FRANCIS MASCARENHAS)

29. November. Sehr grazil sind diese chinesischen Ballett-Tänzerinnen aus Shanghai. Für ihre Aufführung haben sie einen ungewöhnlichen Ort gewählt. Das Bode-Museum in Berlin.

APA/AFP/dpa/BRITTA PEDERSEN

28. November: Mitglieder des chinesischen Militärs untersuchen eine Chemiefabrik im Norden des Landes, in der sich eine schwere Explosion ereignete.

 

APA/AFP/FRED DUFOUR

28. November: Ein Müll speiender Drache in Brüssel soll auf das Problem der Plastikvermüllung der Meere aufmerksam machen.

APA/AFP/EMMANUEL DUNAND

28. November: Bei Ausgrabungen in einem Pyramidenkomplex südlich von Kairo haben ägyptische Archäologen acht Mumien entdeckt. Drei der rund 2300 Jahre alten Mumien seien gut erhalten, teilte das ägyptische Ministerium für Altertümer am Mittwoch mit.

APA/AFP/Egyptian Ministry of Ant

Das chinesische Shanghai verschwindet im Smog, wie hier im Finanzbezirk Pudong.

 

 

 

REUTERS

27. November: Die Marssonde "InSight" liefert nach ihrer spektakulären Landung Bilder vom Roten Planeten.

REUTERS

27. November: Fanausschreitungen überschatteten das Champions-League-Fußballspiel zwischen AEK Athen und Ajax Amsterdam.

 

 

REUTERS

26. November. Berührungsängste mit der Technik darf man den Japaner nicht nachsagen. Und noch dazu dienen diese ferngesteuerten Roboter-Kellner einem guten Zweck: Sie sollen die Beschäftigung Behinderter fördern.

(c) REUTERS (ISSEI KATO)

26. November. Ssireum, der traditionelle koreanische Ringkampf soll in das immaterielle Kulturerbe der UNESCO aufgenommen werden. Dass die beiden Staaten auf der Korea-Halbinsel den Antrag gemeinsam stellen, ist ein Zeichen für die fortschreitende Annäherung zwischen Norden und Süden.(Foto vom 19. November)

(c) APA/AFP/ED JONES (ED JONES)