"Roofer" erklimmt Turm der Wiener Votivkirche

Mit einer Kamera ausgerüstet und ungesichert kletterte ein Mann auf den 100 Meter hohen Turm. Der Ukrainer mit dem Künstlernamen "Mustang Wanted" bekannte sich zu der Aktion.

APA/MARTIN SCHÖPFER

Ein sogenannter "Roofer" hat am Donnerstagfrüh einen der zwei rund 100 Meter hohen Türme der Wiener Votivkirche in Alsergrund völlig ungesichert erklettert. "Er hat dabei auch das an der Kirche angebrachte Gerüst benutzt", schilderte ein Zeuge der Austria Presseagentur das Vorgehen des mit einer Kamera ausgerüsteten Kletterers.

Fast eine Stunde lang wurde der junge Mann ab etwa 8 Uhr bei seinem Abstieg beobachtet, ehe er sich unbehelligt davon machte. Ein Einsatz der Wiener Polizei hat nach der morgendlichen Aktion nicht stattgefunden.

Ukrainischer Kletterer bekennt sich zur Aktion

Mittlerweile hat sich der ukrainische Kletterer mit dem Künstlernamen "Mustang Wanted" auf seiner Facebook-Seite zu der Aktion bekannt: "God exists. Goodbye #Vienna. I'm going home", schrieb der "Roofer" über das Beweisfoto.

''Mustang Wanted'': Ukrainer klettert auf den Turm der Votivkirche

Das "Roofing" gehört zu den gefährlichen Trends von Jugendlichen, die sich während ihrer Aktionen filmen oder fotografieren. Auf "Youtube" finden sich so etwa Videos von der "Besteigung" des Shanghai Towers durch zwei Russen. Aus deren Heimat soll das "Roofen" ursprünglich auch stammen. Woher der Besteiger des beim Sigmund-Freud-Park gelegenen neogotischen Sakralbauwerks stammt, war bis dato unklar. Gegen Donnerstagnachmittag waren im Internet noch keine "Bekennerbotschaften" aufgetaucht.

>> Link: "Mustang Wanted" auf Facebook

(APA)

Kommentar zu Artikel:

"Roofer" erklimmt Turm der Wiener Votivkirche

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen