"Brand aus" im Palais Fanto: Schönberg-Center geschlossen

Das Feuer in der Dachkuppel des Prachtbaus am Schwarzenbergplatz konnte in der Nacht gelöscht werden. Das in dem Haus untergebrachte Arnold-Schönberg-Center wird vorübergehend geschlossen.

Rauch steigt durch das Dach des Palais' Fanto am Wiener Schwarzenbergplatz.
Rauch steigt durch das Dach des Palais' Fanto am Wiener Schwarzenbergplatz.
Rauch steigt durch das Dach des Palais' Fanto am Wiener Schwarzenbergplatz. – (c) APA/GEORG HOCHMUTH

Die Berufsfeuerwehr Wien hat am Mittwochabend und in der Nacht auf Donnerstag gegen einen Brand im Palais Fanto beim Schwarzenbergplatz gekämpft. Im Dachstuhl des Hauses war am späten Nachmittag aus bisher ungeklärter Ursache Feuer ausgebrochen. Gegen 2.30 Uhr wurde "Brand aus" gemeldet, so die Wiener Berufsfeuerwehr am Donnerstag. Für Aufräumarbeiten blieben danach noch Einsatzkräfte an Ort und Stelle. Die Feuerwehr war mit insgesamt 14 Wägen und 64 Mann im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Die Räumlichkeiten des in dem Palais untergebrachten Arnold-Schönberg-Centers wurden durch das Löschwasser beschädigt. Die Bibliothek müsse generalsaniert werden, so Direktorin Angelika Möser. Den Bestand konnten die Mitarbeiter allerdings unversehrt in Sicherheit bringen.

Die Ausstellungsräume des Schönberg-Centers könnten laut Einschätzung der Direktorin möglicherweise bereits in etwa einer Woche wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Für die Bibliothek traute sich die Direktorin allerdings keine Prognose abgeben. Da man momentan über keinen Strom verfüge, ist auch die Website bis auf Weiteres offline.

Das Schönberg Center ist seit 1998 zentraler Bewahrungsort des Nachlasses des Komponisten (1874-1951) und öffentliches Kulturzentrum, als Expositur gehört die Gedenkstätte Schönberg-Haus in Mödling dazu. Die Privatstiftung arbeitet in den Bereichen Wissenschaft, Ausstellungen, Konzerte sowie in internationalen Kooperationen.

(c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)

Hitze erschwerte Löscharbeiten

Die Feuerwehr hatte in der Nacht von innen mit Atemschutz gegen die Flammen im Dachstuhl gekämpft. Von außen rückten die Einsatzkräfte mit zwei Löschkränen an. Wegen der witterungsbedingt ohnehin schon hohen Temperaturen war der Einsatz sehr anstrengend. Am Schwarzenbergplatz hatten sich beim Heldendenkmal der Roten Armee, dem sogenannten Russendenkmal, Schaulustige versammelt und den spektakulären Einsatz beobachtet.

Das Palais Fanto gilt laut dem Bezirksmuseum Wien-Landstraße als spätestes Bauwerk Wiens im Ringstraßenstil. Es wurde gegen Ende des Ersten Weltkriegs 1917/18 errichtet und umfasst den Häuserblock Schwarzenbergplatz 6 - Zaunergasse 1-3 - Lisztstraße 10 - Daffingerstraße 1 im dritten Wiener Bezirk Landstraße. Das Fanto - benannt nach seinem Bauherrn, dem Wiener Geschäftsmann David Fanto - war jahrzehntelang der Sitz des Österreichischen Branntwein-Monopols.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

"Brand aus" im Palais Fanto: Schönberg-Center geschlossen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen