Blumen, Bäume, Vasen

In den Schaugärten der Stadt bekommen Besucher Einblick in die Arbeit der Stadtgärtner. Auch Workshops werden angeboten.

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Wer den Wiener Stadtgärtnern über die Schulter schauen möchte, kann das nicht nur in den riesigen Blumengärten in Hirschstetten tun (siehe oben). Auch der Schulgarten Kagran, das 60.000 m große Übungsgelände der zukünftigen Stadtgärtner, kann an bestimmten Tagen und bei freiem Eintritt besucht werden – im September und Oktober etwa an jedem ersten Donnerstag im Monat, gegen telefonische Voranmeldung auch zu anderen Zeiten (+43/(0)1/4000 – 8042). Von den hier angelegten Themengärten können sich Hobbygärtner die eine oder andere Inspiration für ihren eigenen Garten abholen. Im Schulgarten werden nach Vereinbarung auch Workshops für Gruppen ab zehn Personen abgehalten, etwa zum Thema „Heil- und Hexenkräuter“ aus dem eigenen Garten. (Kosten: etwa fünf Euro pro Person).

Der Schulgarten Kagran (22., Donizettiweg 29, gleich bei der U1-Station Kagran) beherbergt aber auch das Österreichische Gartenbaumuseum in einer ehemaligen Orangerie (Eingang: 22., Siebeckstr.14), das werktags von 8 bis 14 Uhr geöffnet hat. Hier finden sich mehr als 1000 Exponate aus Gartenbau und Floristik, darunter Geräte, Arbeitshilfen, Baustoffe, die im Gartenbau zum Einsatz kommen, ebenso historische, restaurierte Werkzeuge.

Das Museum umfasst auch das rekonstruierte Blumengeschäft Sädtler, das teils mit Originalmöbeln aufgebaut wurde. Die floristische Sammlung aus dem Besitz Christian Sädtlers ging 2001 in den Besitz des Gartenbaumuseums über, sie umfasst Dekorationsgegenstände und mehr als 470 historische Wandvasen. Gratisführungen durch die Sammlung sind gegen Voranmeldung (+43/(0)1/4000–42270) möglich.

Im 14. Bezirk wiederum liegt die Baumschule Mauerbach, in der auf 180.000 m hauptsächlich Bäume kultiviert werden. Auch diese Einrichtung (14., Mauerbachstraße 66) kann kostenlos, aber nur gegen Voranmeldung (01/4000 8042) besucht werden, beim geführten Rundgang werden die Wachstumsstufen von Bäumen erklärt, aber auch die Bedeutung der Bäume für eine Großstadt wie Wien. mpm

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.08.2015)

Kommentar zu Artikel:

Blumen, Bäume, Vasen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen