Neue Schule als Zuckerl für EU-Amt

Wien will neuer Standort von zwei großen EU-Behörden werden. Für die Kinder des hochqualifizierten Personals wird nun eine neue internationale Schule mit 500 Plätzen errichtet.

Schließen
(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Wien. Wie ein Teilnehmer des Song Contests wartet Wien auf die Entscheidung aus Brüssel, ob man nun als glücklicher Gewinner aus dem Finale hervorgeht. Wie die „Presse“ exklusiv berichtete, hat sich Wien als neuer Standort für jene EU-Behörden beworben, die nach dem Brexit ein neues Zuhause brauchen – nämlich die Europäische Arzneimittelagentur EMA mit 900 Mitarbeitern und die europäische Bankenaufsichtsbehörde mit etwa 200.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 524 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft