22. Regenbogenparade hat in Wien begonnen

Um 14 Uhr startete der Demonstrationszug am Ring. Zur "Celebration" wird Bundeskanzler Kern erwartet. Eine Gegendemo, der "Marsch für die "Familie", ist geplant.

REGENBOGENPARADE 2017
REGENBOGENPARADE 2017
(c) APA/HERBERT NEUBAUER

Die Regenbogenparade ist zum mittlerweile 22. Mal am Samstag um 14.00 Uhr beim Wiener Rathaus gestartet. Der Demonstrationszug umrundet den Ring "andersrum", also entgegen der Fahrtrichtung. Zur "Celebration" ab 19.00 Uhr wurde unter anderem Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) erwartet.

Die Regenbogenparade marschiert unter dem Motto "Many colours - one community" für die Gleichstellung von Homo- und Bisexuellen, Transgender- und intergeschlechtlichen Personen. Sie ist der Höhepunkt des einwöchigen Festivals "Vienna Pride" von 9. bis 18. Juni. Die Veranstalter von der Homosexuelleninitiative (HOSI) rechnen heuer mit einem Rekord von 150.000 Teilnehmern.

Gegendemo: "Marsch für die Familie"

Um 15.00 Uhr wollte sich beim Albertinaplatz eine Gegendemonstration des christlichen Vereines "Pro Vita" versammeln. Als Redner bei diesem "Marsch für die Familie" wurden unter anderem der Nationalratsabgeordnete Marcus Franz (parteilos) und der ehemalige PEGIDA-Sprecher Georg Immanuel Nagel erwartet.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      22. Regenbogenparade hat in Wien begonnen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.