Sturmwarnung für Wien: Erste Böen "aus dem Nichts"

Wegen einer Sturmwarnung wurde am Donnerstagnachmittag der Wiener Rathausplatz inklusive Park gesperrt. Windspitzen von 90 Kilometern pro Stunde wurden erwartet.

Archivbild: Sperre am Wiener Rathausplatz
Schließen
Archivbild: Sperre am Wiener Rathausplatz
Archivbild: Sperre am Wiener Rathausplatz – Die Presse

Der Sturm werde sehr schnell durchziehen. "Die ersten Böen werden aus dem Nichts kommen und scheinbar überraschend sein", sagte Clemens Biermair von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag. Er erwarte Windspitzen von ungefähr 90 Kilometer pro Stunde. Mit den ersten Böen wurde ab 15 Uhr gerechnet.

"Das ist eine Situation, die wir in Wien im Frühjahr und Herbst regelmäßig haben", erklärte Biermair. Behördliche Auflagen führen dazu, dass sich keiner im Park aufhalten darf. Die am Rathausplatz geplante Veranstaltung "Sport in der Stadt" wird am Freitag und Samstag wie geplant durchgeführt. In der ersten Nachhälfte wird der Sturm wieder abflauen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Sturmwarnung für Wien: Erste Böen "aus dem Nichts"

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.