Räuber in Burka wollte Bank in Wien überfallen

Als eine Mitarbeiter zu schreien begann, flüchtete der Verdächtige nervös und ohne Beute.

Räuber nahm Burka und Sonnenbrille zur Tarnung (Symbolbild)
Räuber nahm Burka und Sonnenbrille zur Tarnung (Symbolbild)
Räuber nahm Burka und Sonnenbrille zur Tarnung (Symbolbild) – imago/Dean Pictures

Mit einer Burka und Sonnenbrillen maskiert hat am Freitag in der Früh ein unbekannter Täter versucht, eine Bank am Spitz in Wien-Floridsdorf zu überfallen. Als eine Mitarbeiterin allerdings zu schreien begann, wurde der Verdächtige nervös und flüchtete ohne Beute, berichtete die Polizei am Samstag.

Unmittelbar nachdem der Verdächtige die Filiale betreten hatte, bedrohte er einen Kunden sowie zwei Mitarbeiterinnen mit einer Pistole. Dies erschreckte eine Angestellte derart, dass sie zu schreien begann. Daraufhin steckte der Mann seine Waffe weg, nahm stattdessen einen Pfefferspray aus einem mitgeführten Trolley zur Hand und sprühte in Richtung der anwesenden Personen. Dabei wurden zwei Betroffene verletzt.

Danach flüchtete er ohne Beute. Trotz sofort eingeleiteter Alarmfahndung konnte der Flüchtige nicht festgenommen werden.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Räuber in Burka wollte Bank in Wien überfallen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.