Parkstrafen storniert: 13 Wiener Parksheriffs vom Dienst freigestellt

Die Parksheriffs stehen unter dem Verdacht, Parkstrafen missbräuchlich gelöscht zu haben.Zwei Personen wurden aus diesem Grund bereits entlassen.

THEMENBILD: VOLKSBEFRAGUNG 'PARKRAUMBEWIRTSCHAFTUNG IN WIEN'
THEMENBILD: VOLKSBEFRAGUNG 'PARKRAUMBEWIRTSCHAFTUNG IN WIEN'
APA/GEORG HOCHMUTH

Wie bereits vergangene Woche bekannt wurde, stehen Wiener Parksheriffs unter dem begründeten Verdacht, dass sie ihre Parkstrafen oder die naher Angehöriger stornieren ließen. 13 Verdächtige wurden nun vom Dienst freigestellt und ihre Entlassung in die Wege geleitet. Das teilten die Wiener Polizei und die zuständige MA 67 (Wiener Parkraumüberwachung) am Montag mit.

Bei allen Verdächtigen geht es jeweils um mehrere Fälle von Stornierungen, sagte Manfred Reinthaler, Vorstand des Büros für Öffentlichkeitsarbeit der Wiener Polizei. Die Ermittlungen sind demnach schon sehr weit gediehen. Das Bundesamt für Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) ist ebenfalls eingeschaltet.

Im Wiener Rathaus wurde auf Anfrage ein Bericht der Tageszeitung "Österreich" bestätigt, wonach das System in der MA 67 umgestellt werde. Auffälligkeiten sollen künftig schon früher entdeckt werden können. Reinthaler sagte, es gehe um eine Verbesserung der Dienstaufsicht. Details wollte das Rathaus nicht bekanntgeben.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Parkstrafen storniert: 13 Wiener Parksheriffs vom Dienst freigestellt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.