Falscher Alarm in Steyr: Vermeintliche Wasserleiche war Sexpuppe

Die vermeintliche Wasserleiche, zu der die Freiwillige Feuerwehr in Steyr ausrückte, erwies sich als entsorgte Sexpuppe aus Plastik.

++ HANDOUT ++ OBEROeSTERREICH: FALSCHER ALARM - VERMEINTLICHE FLUSSLEICHE WAR SEXPUPPE
++ HANDOUT ++ OBEROeSTERREICH: FALSCHER ALARM - VERMEINTLICHE FLUSSLEICHE WAR SEXPUPPE
APA/FEUERWEHR STEYR

Falscher Alarm bei der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Steyr am Montag: Eine vermeintliche Wasserleiche entpuppte sich als entsorgte Sexpuppe aus Plastik. Passanten hatten um 14.30 Uhr in der Nähe der Schwarzen Brücke etwas im Wasser treiben sehen, möglicherweise eine Leiche, berichtete die FF auf ihrer Homepage.

Die Helfer rückten mit dem Rüstfahrzeug samt Zille zum Einsatzort aus, konnte aber bereits wenig später Entwarnung geben. "Glücklicherweise handelte es sich bei der 'Leiche' nur um eine Puppe."

++ HANDOUT ++ OBEROeSTERREICH: FALSCHER ALARM - VERMEINTLICHE FLUSSLEICHE WAR SEXPUPPE
++ HANDOUT ++ OBEROeSTERREICH: FALSCHER ALARM - VERMEINTLICHE FLUSSLEICHE WAR SEXPUPPE
APA/FEUERWEHR STEYR

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Falscher Alarm in Steyr: Vermeintliche Wasserleiche war Sexpuppe

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.