Frau bei Zimmerbrand in Wien ums Leben gekommen

Eine Frau in Wien-Favoriten schlief mit einer brennenden Zigarette auf der Couch ein, Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Bei einem Zimmerbrand in Wien-Favoriten ist am Sonntagvormittag eine Frau ums Leben gekommen. Das Feuer brach laut dem Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, Christian Feiler, in einer Wohnung im zweiten Stock eines Hauses in der Ernst-Ludwig-Gasse aus. Die Einsatzkräfte wurden von der Heimhilfe der Wohnungsinhaberin alarmiert.

Um 10.00 Uhr wurde der Alarm ausgelöst. Die Heimhilfe hatte die Wohnung aufgesperrt und den Brand entdeckt. Sie lief davon und ließ die Tür offen, weshalb sich Feiler zufolge sehr schnell der Rauch ins Stiegenhaus ausbreitete. Zwei Polizisten wollten ohne Atemschutz in die Wohnung eindringen und die Wohnungsinhaberin - 67 oder 68 Jahre alt - herausholen. Wegen des starken Rauches mussten sie sich jedoch zurückziehen und sich mit Verdacht auf eine Vergiftung behandeln lassen.

Die Feuerwehr drang mit Atemschutz in die Wohnung ein. "Als wir kamen, schlugen die Flammen bis an die Decke", schilderte Feiler. Der Brand selbst war sehr rasch gelöscht, nach acht Minuten hieß es: "Brand aus". Für die Wohnungsinhaberin kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Die Einsatzkräfte lüfteten das Stiegenhaus und kontrollierten die anderen Wohnungen. Diese waren aber nicht betroffen. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger dürfte die Frau mit einer brennenden Zigarette auf der Couch eingeschlafen sein und so den Brand ausgelöst haben.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Frau bei Zimmerbrand in Wien ums Leben gekommen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.