Wie die Welterbe-Inspektoren in Wien prüfen

Heiße Phase im Ringen um den Erhalt des Weltkulturerbes. Ein Lokalaugenschein internationaler Experten zwischen Minister-Empfängen und Heurigenbesuch.

Anlass des Besuchs: die geplante Neugestaltung am Heumarkt.
Anlass des Besuchs: die geplante Neugestaltung am Heumarkt.
Anlass des Besuchs: die geplante Neugestaltung am Heumarkt. – (c) Weinfeld und Murr, Rendering: Nightnurse Images

Wien. Internationale Delegationen zu Gast zu haben ist immer eine stressige Angelegenheit. In diesem Fall gilt dies wohl in besonderem Maße, denn jene Experten der Unesco und des Denkmalrats Icomos, die derzeit in Wien weilen, sind auf einer für die Stadt durchaus heiklen Mission hier: Die Delegation, der Ernesto Ottone, der stellvertretende Generaldirektor für Kultur der Unesco, und Icomos-Präsident Toshiyuki Kono, vorstehen, bildet sich in dieser Woche ein Urteil, ob die Wiener Innenstadt den Unesco-Titel „Weltkulturerbe“ behalten darf oder nicht.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.11.2018)

Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen