Parkbank auf Gleise der U6 geworfen: Polizei sucht Zeugen

Eine Garnitur der Wiener U6 erfasste am Montag kurz vor der Station Burggasse eine Bank, die unbekannte Täter auf die Gleise geworfen hatten. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Archivbild: Die U6 bei der Station Gumpendorfer Straße
Archivbild: Die U6 bei der Station Gumpendorfer Straße
Archivbild: Die U6 bei der Station Gumpendorfer Straße – (c) imago/viennaslide

Wegen schwerer Sachbeschädigung und vorsätzlicher Gemeingefährdung ermittelt die Wiener Polizei gegen vorerst unbekannte Täter, die am Montagabend eine Parkbank auf die Gleise der U-Bahnlinie 6 geworfen haben. Ein Zug erfasste die Bank kurz vor der Station Burggasse, der Sachschaden ist beträchtlich.

Die Polizei sucht nun Videoaufzeichnungen und bittet zugleich allfällige Zeugen um Hinweise zu den Tätern. Die Parkbank wurde nach Angaben der Feuerwehr rund 70 Meter vor der Station von dem Zug Richtung Siebenhirten erfasst und vor sich hergeschoben. Der Fahrer hatte noch eine Notbremsung eingeleitet.

Da ein Teil des Zugs bereits in der Station zu stehen kam, war dessen Evakuierung recht unaufwendig, wie Feuerwehrsprecher Christian Feiler sagte. Laut Wiener Linien wurde der Zug zur Reparatur in die Hauptwerkstätte gebracht. Der Schaden belaufe sich auf mehrere tausend Euro, sagte Sprecher Daniel Amann. Sollten die Täter ausgeforscht werden, werden sie dafür belangt

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Parkbank auf Gleise der U6 geworfen: Polizei sucht Zeugen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.