"Action" erschnüffelt Cannabis in Lugner-City

Der Wiener Polizeihund namens "Action" witterte bei einer Routinekontrolle in dem Einkaufszentrum im 15. Wiener Gemeindebezirk den Geruch der Drogen.

Der auf Suchtgift spezialisierte Wiener Polizeihund "Action" hat am Dienstag bei einer Kontrolle im Einkaufszentrum Lugner City in der Garage Cannabisgeruch gewittert. In einem Auto entdeckten Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus und Polizeidiensthundeführer 40 Kilogramm Suchtgift. Die Drogen waren laut Polizei in vier schwarzen Plastiksäcken abgepackt und mit Klebebändern verschlossen.

In einer ersten Meldung der Polizei hieß es, dass das Landeskriminalamt Wien an dem Fund beteiligt war. Es handelte sich aber um eine routinemäßige Schwerpunktkontrolle des Stadtpolizeikommandos und der Polizeihundeeinheit. Das Cannabis wurde sichergestellt. Wem das Auto gehört, ist unklar. Das Fahrzeug konnte zunächst nicht zugeordnet werden.

LPD Wien

Zu dem Fund hielt sich die Polizei auf Anfrage äußerst bedeckt und verwies auf laufende Ermittlungen. Nähere Details, wie die Drogen gelagert waren und ob es sich bei dem Pkw um einen Bunker für Suchtgift handelte, wurden nicht bekannt gegeben.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      "Action" erschnüffelt Cannabis in Lugner-City

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.