Behindertenaktivist Martin Habacher ist gestorben

Der 41-jährige Oberösterreicher, der sich für die Anliegen von Menschen mit Behinderung einsetzte, ist am Sonntag gestorben.

Clemens Fabry

Der Behindertenaktivist Martin Habacher ist gestorben. Der 1977 geborene Oberösterreicher setzte sich für Barrierefreiheit ein und war eine der bekanntesten österreichischen Aktivisten für die Anliegen von Menschen mit Behinderung. Er starb am 20. Jänner.

Habacher, aufgrund einer Glasknochenkrankheit kleinwüchsig und im Rollstuhl unterwegs, war als Social Media-Berater tätig und betrieb den  eigenen Youtube-Kanal mabacherTV, bei dem er vor allem Barrierefreiheit thematisierte.

Bekannt wurde Habacher unter anderem durch seine Bewerbung als "Superpraktikant" des ehemaligen ÖVP-Chefs und Vizekanzlers Pröll. Im Jahr 2017 wurde der Film „Mabacher – #ungebrochen“ über das Leben und Wirken Habachers veröffentlicht.

>>> Barrierefreiheit: Ohne Schwellenängste

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Behindertenaktivist Martin Habacher ist gestorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.