13-Jährige mit Schusswaffe lösten in Wien Polizeieinsatz aus

Die beiden Kinder hantierten mit einer echt aussehenden Softgun in der Badner-Bahn-Station Inzersdorf.

Zwei 13-Jährige haben am Donnerstag gegen 13.00 Uhr mit einer täuschend echt aussehenden Softgun in der Badner-Bahn-Station Inzersdorf in Wien-Liesing hantiert. Anwesende verständigten die Polizei. Die Beamten kamen mit schusssicheren Westen, stellten jedoch schnell fest, dass es sich um eine harmlose Softgun handelte. Die Buben wurden nach einem belehrenden Gespräch den Eltern übergeben.

Die Waffe auf einem Bild der Polizei.
Die Waffe auf einem Bild der Polizei.
Die Waffe auf einem Bild der Polizei. – LPD Wien
"Die Kollegen von der nahegelegenen Polizeiinspektion Purkytgasse sind gleich mit beschusshemmenden Westen in die Station gestürmt", berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Die Polizisten nahmen den strafunmündigen Teenagern die Waffe samt Plastikmunition ab. Mit den Erziehungsberechtigten wurden laut Maierhofer ebenfalls aufklärende Worte gesprochen. Die 13-Jährigen hatten niemanden mit der Softgun bedroht.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      13-Jährige mit Schusswaffe lösten in Wien Polizeieinsatz aus

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.