Auf den Spuren von Stefan Kraft: Kostenloses Skisprung-Training für Kinder

Am nächsten und übernächsten Sonntag haben Kinder zwischen sechs und elf Jahren auf der Hohen-Wand-Wiese in Wien-Hadersdorf die Gelegenheit, unter professioneller Anleitung ein Skisprungtraining zu absolvieren.

Skispringen
Skispringen
Bei einem Schnupperkurs können Kinder erste Skisprünge ausprobieren. – Wiener Stadtadler

Rechtzeitig zum Beginn der Nordischen Skiweltmeisterschaften in Seefeld haben am nächsten und übernächsten Sonntag (17. und 24. Februar) Kinder zwischen sechs und elf Jahren die Möglichkeit, an einem kostenlosen Schnuppertraining teilzunehmen. Die Kurse finden jeweils zwischen 10 und 16 Uhr auf der Hohen-Wand-Wiese in Wien-Hadersdorf statt – unter professioneller Anleitung der Wiener Stadtadler, dem einzigen aktiven Skisprungclub Wiens und Niederösterreichs. Wer keine eigene Ausrüstung (Ski, Skischule, Helm) hat, kann sie vor Ort um sechs Euro ausleihen.

Erfolgreiche Kaderschmiede

Die Wiener Stadtadler gehören zu den größten Skisprungclubs Österreichs. Unter den 130 Mitgliedern sind auch 30 aktive Mädchen und Burschen. Nachdem Wien keine eigene Skisprungschanze hat, fahren die Nachwuchsathleten jedes Wochenende auf Trainingsanlagen in anderen Bundesländern wie etwa Mürzzuschlag oder Eisenerz in der Steiermark, Höhnhart in Oberösterreich und Villach in Kärnten.

Der Verein ist in der Nachwuchsarbeit durchaus erfolgreich: So kommen beispielsweise die Gesamtsiegerin der Kindervierschanzentournee in den vergangenen drei Jahren und der Gesamtzweite dieses Jahres aus dem Kader der Wiener Stadtadler.

Anmeldungen unter www.wienerskispringer.at

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Auf den Spuren von Stefan Kraft: Kostenloses Skisprung-Training für Kinder

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.