39-Jähriger schießt in Wien-Brigittenau aus dem Fenster

Ein Mann soll in Wien-Brigittenau immer wieder auf das Fenster einer Nachbarin geschossen haben. Als er nun wieder zur Gaspistole griff, schritt die Sondereinheit Wega ein.

Eine der beschlagnahmten Waffen auf einem Polizeibild
Eine der beschlagnahmten Waffen auf einem Polizeibild
Eine der beschlagnahmten Waffen auf einem Polizeibild – (c) APA/LPD WIEN

Ein 39-Jähriger hat am Montagabend in Wien-Brigittenau mit einer Gasdruckpistole aus einem Fenster auf die Scheibe einer Nachbarin geschossen. Die Frau hatte gegen 19.00 Uhr die Exekutive alarmiert. Die Einsatzkräfte fuhren daraufhin zu dem Wohnhaus in der Engerthstraße. Die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (Wega) nahm den Mann vorläufig fest.

Der Frau zufolge dürfte der 39-Jährige seit rund einem Jahr immer wieder auf ihr Fenster geschossen und die Scheibe beschädigt haben. Bisher hatte sie lediglich die Schäden bemerkt, aber keinen Schützen. Am Montag war das anders. Sie bemerkte, wie ihr Nachbar mit der Gaspistole aus seinem Fenster auf das ihre feuerte.

Da befürchtet wurde, dass der Mann sich aggressiv verhalten könnte, schritt die Wega ein. Die Beamten öffneten die Wohnung und nahmen den Mann fest. In der Wohnung fanden sie mehrere Schreckschusswaffen, Gaspistolen, eine Paintball-Waffe, mehrere Kampfmesser sowie Marihuana. Der 39-Jährige hatte auch einen Hund. Das Tier wies mehrere Wunden an den Pfoten auf, daher übergaben die Polizisten den Vierbeiner der Tierrettung. Der Aggressor wurde mehrfach angezeigt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      39-Jähriger schießt in Wien-Brigittenau aus dem Fenster

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.