Brexit: Abschiedstour zu den britischen Ecken Wiens

Wann genau verlässt Großbritannien nun die EU? So oder so: Der gebürtige Londoner und Wahlwiener Eugene Quinn veranstaltet anlässlich des „spektakulär dummen“ EU-Austritts seines Landes Spaziergänge, die den britischen Einfluss in Wien zeigen – aber auch umgekehrt die österreichischen Spuren in Großbritannien thematisieren.

Eugene Quinn am Schottentor: Seine Brexit-Tour macht hier – und auch am Schottenstift – halt. (Die orange Hose ist sein Erkennungszeichen als Tourguide.)
Eugene Quinn am Schottentor: Seine Brexit-Tour macht hier – und auch am Schottenstift – halt. (Die orange Hose ist sein Erkennungszeichen als Tourguide.)
Eugene Quinn am Schottentor: Seine Brexit-Tour macht hier – und auch am Schottenstift – halt. (Die orange Hose ist sein Erkennungszeichen als Tourguide.) – (c) Akos Burg

„Shakespeare“, sagt Eugene Quinn und schaut hinauf zu der kleinen Büste, die den großen englischen Dramatiker darstellt, „hätte jetzt bestimmt viel zu sagen. In jedem seiner Stücke gibt es eine Narrenfigur, und beim Brexit haben wir schon ein paar Narren dabei. Wir könnten jetzt einen Shakespeare gut gebrauchen.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.03.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen