Vierjähriger in Wien von Straßenbahn erfasst und schwer verletzt

Das Kind hatte in Wien-Donaustadt laut Polizei plötzlich Gleise der Linie 26 in überquert. Es erlitt zahlreiche Prellungen und Schädel-Hirn-Trauma, ist aber nicht in Lebensgefahr.

Ein vierjähriger Bub ist gestern, Dienstagnachmittag, in Wien-Donaustadt von einer Straßenbahn-Garnitur der Linie 26 erfasst und schwer verletzt worden. Das Kind hatte die Gleise plötzlich überquert, berichtete die Polizei heute, Mittwoch. Der Vierjährige wurde von der Wiener Berufsrettung ins Krankenhaus gebracht, es bestand keine Lebensgefahr.

Der Unfall hatte sich um 13.40 Uhr auf Höhe Kagraner Platz 9A ereignet. Der Bub war in Begleitung gewesen, dürfte sich aber losgerissen haben und zu den Gleisen gelaufen sein. Der Straßenbahnfahrer - die Linie 26 war in Richtung Wagramer Straße unterwegs gewesen - hatte zwar laut Exekutive eine Notbremsung eingeleitet, konnte aber den Zusammenstoß nicht vermeiden. Der Vierjährige erlitt laut Rettung zahlreiche Prellungen, aber keine Brüche, sowie ein Schädel-Hirn-Trauma. Der Vierjährige war aber nicht bewusstlos.

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen