Diebe stehlen halbe Tonne Kupferkabel von U6

Am Samstag hat ein Kupferdieb die U4 lahmgelegt, nun haben Unbekannte bei der U6-Station Alt Erlaa großen Schaden angerichtet. Im Vorjahr haben Kabeldiebe einen Schaden von 250.000 Euro verursacht.

Kabeldiebe schlagen erneut Grosser
Kabeldiebe schlagen erneut Grosser
Symbolbild U6 – (c) APA (SCHNEIDER Harald)

In Wien häufen sich die Fälle von (versuchten) Kupferkabeldiebstählen bei den U-Bahnen: Während am Samstag die U4 zwischen den Stationen Spittelau und Heiligenstadt durch einen missglückten Kabeldiebstahl lahmgelegt worden ist, haben am Sonntag Unbekannte zwischen den U6-Stationen Alt Erlaa und Am Schöpfwerk die Erdungskabel abgezwickt.

Mitarbeiter der Wiener Linien sind die Strecke am Sonntagnachmittag abgefahren und haben gegen 13.40 Uhr die Polizei alarmiert. Die Polizei berichtet von etwa 2,5 Kilometer Kupferkabel, die Wiener Linien sprechen von 700 Meter Erdungskabel, die gestohlen wurden. Das entspricht einem Gewicht von etwa einer halben Tonne. Der Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern, geht aber laut Wiener Linien in die Tausende Euro. Der Betrieb der U6 war vom Diebstahl nicht beeinträchtigt, da es sich nur um Erdungskabel handelt.

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten bestehe, konnte Polizeisprecherin Regina Steyrer auf Anfrage von DiePresse.com "weder ausschließen noch vermuten". Auf die Frage, wie der Diebstahl unbemerkt passieren konnte, vermutete sie: "Gerade im Stadtgebiet fällt es nicht so auf, wenn da wo Wartungsarbeiten durchgeführt werden."

250.000 Euro Schaden 2010

Den Wiener Linien ist im Vorjahr durch Kupferdiebe ein Schaden von 250.000 Euro entstanden, sagte Sprecherin Anna Maria Reich zu DiePresse.com. Derzeit werden auf der Linie U6 die Kupfer- durch Aluminium-Stahl-Kabel ersetzt. Einerseits seien diese schwerer durchzuschneiden, andererseits sei Aluminium weniger wert und damit weniger attraktiv als Kupfer, so Reich.

Zudem werden die Kabel mit einem Alarmsystem ausgestattet, das direkt mit der Polizei verbunden ist. "Beim Vorfall an der U4 waren wir in 15 Minuten vor Ort - leider waren der oder die Täter da schon weg." Dieses System war an der U6 allerdings noch nicht in Betrieb.

(BL)

Kommentar zu Artikel:

Diebe stehlen halbe Tonne Kupferkabel von U6

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen