Gratis-WLAN vor Rathaus und auf Donauinsel

Die Stadt Wien will jetzt kostenlosen Netzwerkzugang via WLAN anbieten. Internet erhält man nur nach einer Registrierung einer Handynummer. Inhaltssperren und Downloadgrenzen sollen Missbrauch verhindern.

Symbolbild
Symbolbild
(c) EPA (STEPHANIE�PILICK)

Wien/Red. Was bei zahllosen Gastronomiebetrieben seit Jahren zum Standard zählt, will Wien nun auch im öffentlichen Raum anbieten: kostenlosen Netzwerkzugang via WLAN.

Neben dem Pilotprojekt auf dem Rathausplatz (Beginn: Anfang Juni), startet mit den Ferien auf der Donauinsel ein zumindest flächenmäßig noch größerer Hotspot. Versorgt wird der Bereich zwischen Floridsdorfer- und Reichsbrücke. Um die Brigittenauer Brücke ist ein eigens ausgewiesener Offline-Bereich ohne Netzempfang geplant.

Sowohl vor dem Rathaus als auch auf der Donauinsel verbinden sich Smartphones oder Tablets mit einem internen Netz der Stadt, in dem standortbezogene Dienste (Stadtplan, Informationen über Veranstaltungen, Gastronomie und Serviceeinrichtungen in der Nähe, etc.) angeboten werden. Erst nach der Registrierung einer Handynummer erhält man via SMS ein Passwort für den Zugriff auf das Internet. Downloadbeschränkungen und Inhaltssperren sollen Missbrauch verhindern.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.06.2012)

Kommentar zu Artikel:

Gratis-WLAN vor Rathaus und auf Donauinsel

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen