CIA: Tito war vermutlich gar kein Kroate

Sprachanalysen sollen zeigen, dass der Gründer des zweiten Jugoslawien russischer oder polnischer Abstammung gewesen sei. Ein serbischer Historiker unterstützt diese Theorie.

Tito vermutlich kein Kroate
Tito vermutlich kein Kroate
Tito-Verehrung in Ex-Yugoslawien – Reuters (Bronic)

Derjenige, der es wüsste, kann nichts mehr dazu sagen, denn er ist seit 33 Jahren tot: Josip Broz, genannt Tito, der Gründer des zweiten Jugoslawien und dessen langjähriger kommunistischer Staatschef. Laut gängiger Geschichtsschreibung war er Kroate, sein Vater ein kroatischer Bauer, die Mutter Slowenin.

Die CIA zieht dies in Zweifel, die die Belgrader Tageszeitung "Politika" nun berichtet: Tito stamme gar nicht vom Westbalkan. Dies gehe aus einer kürzlich veröffentlichten phonetischen Analyse der CIA hervor. Tito habe Serbokroatisch mit einem fremden Akzent gesprochen, stellten die CIA-Experten demnach auf Basis einer Rede aus dem Jahr 1977 fest. Analysiert wurde vor allem die Aussprache des Selbstlautes „i", und das Ergebnis deute auf russische oder polnische Abstammung hin. Dies sei freilich nur eine Vermutung.

Ein polnischer Jude aus Brooklyn?

Ein serbischer Historiker stützt diese Theorie, er will sogar Titos "wahren" Namen kennen: Josip Broz habe eigentlich Valter Vajs geheißen, und er sei polnisch-jüdischer Abstammung gewesen, geboren in Brooklyn, zitiert das Belgrader Boulevardblatt "Alo" den Geschichtswissenschaftler Jovan Deretic.

Tito, der einen Großteil seines Lebens in der einstigen Sowjetunion verbrachte, hatte schon zu Lebzeiten der Ruf begleitet, nicht jugoslawischer Abstammung zu sein. Nach offiziellen Angaben wurde der Partisanenführer und Staatsgründer in der kroatischen Ortschaft Kumrovec geboren. Er starb nach langer Krankheit in Ljubljana.

(APA/Red.)

Kommentar zu Artikel:

CIA: Tito war vermutlich gar kein Kroate

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen