Putin unterstützt Waffenruhe in Ukraine

Der russische Präsident Wladimir Putin fordert aber "praktische Schritte". Der Plan soll zudem kein Ultimatum an die Separatisten sein, so Putin.

Der russische Präsident Wladimir Putin
Der russische Präsident Wladimir Putin
Der russische Präsident Wladimir Putin – (c) Reuters

Russland unterstützt nach eigenen Angaben die ukrainischen Bemühungen für einen Waffenstillstand. Der russische Präsident Wladimir Putin befürworte die Entscheidung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, teilte der Kreml am Samstagabend mit. Er habe alle Seiten zur Beendigung der Kämpfe und zur Aufnahme von Verhandlungen aufgefordert.

Poroschenkos Plan sei nur umsetzbar, wenn es "praktischen Schritte" hin zum Start von Verhandlungen gebe, hieß es in der Erklärung. Der Plan solle kein "Ultimatum" an die Separatisten sein, unterstrich der russische Präsident. Diese hatten die Waffenruhe zuvor zurückgewiesen und Moskau zur Entsendung von Truppen in die Ostukraine aufgerufen.

Die ukrainische Regierung hatte am Freitag eine einwöchige Waffenruhe im Kampf gegen die prorussischen Separatisten ausgerufen. Die einseitige Feuerpause gelte von Freitag bis zum 27. Juni, hatte das Innenministerium Poroschenko zitiert. Bis dahin würden die Regierungstruppen nur dann zu den Waffen greifen, wenn sie von Separatisten angegriffen würden. Zuvor hatte die Regierung erklärt, sie habe die Grenzregion zu Russland wieder unter ihre Kontrolle gebracht.

(APA/Reuters)

Kommentar zu Artikel:

Putin unterstützt Waffenruhe in Ukraine

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen