Faymann ruft zu Waffenruhe auf

31.12.2008 | 13:09 |   (DiePresse.com)

Bundeskanzler Werner Faymann fordert die palästinensische Hamas und Israel auf, die Kämpfe einzustellen. Eine Lösung des Konflikts soll auf politischer Ebene gefunden werden.

Bundeskanzler Werner Faymann hat an Israel und die palästinensische Hamas appelliert, die Kämpfe unverzüglich einzustellen, um die dringend benötigte humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung im Gaza-Streifen zu ermöglichen. Laut einer Aussendung seiner Pressesprecherin Angelika Feigl vom Mittwoch begrüßte der österreichische Regierungschef die "klare Erklärung der EU-Außenminister" in Paris und betonte neuerlich die Notwendigkeit einer politischen Lösung. Aufgrund der zentralen Bedeutung der Region für den Weltfrieden müsse die internationale Staatengemeinschaft alles unternehmen, um an einer Lösung des Konfliktes mitzuwirken, unterstrich Faymann. Österreich gehört ab Donnerstag als nichtständiges Mitglied dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen an.

Israel will ungeachtet des Aufrufs der EU-Außenminister die Angriffe im Gaza-Streifen fortsetzen. Der Sprecher von Ministerpräsident Ehud Olmert, Mark Regev, sagte am Mittwoch in Jerusalem: "Zu diesem Zeitpunkt denken wir, dass es wichtig ist, den Druck auf die Hamas-Militärmaschinerie fortzusetzen."

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo