Die Schlacht von Çanakkale

Gallipoli – türkischer Mythos, nationaler Feiertag in Australien, Winston Churchills Karriereknick. Und nun von Kindern in einer Wiener Moschee nachgestellt.

Die Invasion der westlichen Allierten auf Gallipoli
Die Invasion der westlichen Allierten auf Gallipoli
Die Invasion der westlichen Allierten auf Gallipoli – akg-images / picturedesk.com

Es war der Aufreger der Woche: Buben in Tarngewand, die in einer Atib-Moschee in Wien-Brigittenau den Krieg von Çanakkale (Çanakkale Savaşı) nachstellen, daneben in Kopftücher gehüllte Mädchen, mit türkischen Fahnen in der Hand.

Der Krieg von Çanakkale. Oder die Schlacht von Gallipoli, wie es außerhalb der Türkei heißt. 100.000 Tote, 250.000 Verwundete. Ein Mythos für die Türken. Ein nationaler Feiertag für die Australier und Neuseeländer. Und der Karriereknick für Winston Churchill. Doch warum ging es dabei eigentlich genau?

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 963 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.04.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen