Das Erkennen der eigenen Verletzlichkeit als Schlüssel des Sozialsystems

Paradebeispiel für funktionierende Solidarität ist das öffentliche Gesundheitssystem. Doch auch bei entfernt liegenden Unglücksfällen bezieht der Einzelne die Situation auf sich selbst.

Spitalsalltag: unterschiedliche Krankheiten, aber gleiches Recht auf Behandlung.
Spitalsalltag: unterschiedliche Krankheiten, aber gleiches Recht auf Behandlung.
Spitalsalltag: unterschiedliche Krankheiten, aber gleiches Recht auf Behandlung. – (c) Clemens Fabry

Im Gesundheitsbereich funktioniert es. Dieser Sektor sei ein Paradebeispiel für die institutionalisierte Form der Solidarität, sagt Barbara Prainsack. Die Professorin für Vergleichende Politikfeldanalyse verweist darauf, dass in diesem System jene mehr einzahlen, denen es möglich ist, und die ökonomisch Schwachen eben geringere Beiträge entrichten. Vor allem aber: Ohne Erkundung nach vorangegangenen oder bestehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden im öffentlichen Gesundheitssystem alle gleichbehandelt. Die Leistungen sind nicht vom individuellen Risiko abhängig – übrigens im Unterschied zur privaten Versicherungsvorsorge.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.11.2018)

Meistgekauft
    Meistgelesen