Atomkerne, die seltsame Quarks enthalten

Am japanischen Teilchenbeschleunigerzentrum J-Parc gelang es, für sehr kurze Zeit Atomkerne zu erzeugen, die nicht nur aus Protonen und Neutronen bestehen. Physiker der ÖAW waren dabei.

Hier rasen die Protonen: ein Teil des Hauptrings am japanischen J-Parc-Teilchenbeschleuniger.
Hier rasen die Protonen: ein Teil des Hauptrings am japanischen J-Parc-Teilchenbeschleuniger.
Hier rasen die Protonen: ein Teil des Hauptrings am japanischen J-Parc-Teilchenbeschleuniger. – (c) J-Parc

Eine „neue Materieform" hätten Physiker erzeugt, verlautbarte die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) kürzlich. Das mag übertrieben klingen, hat aber seine Berechtigung. Denn so gut wie alle Materie um uns herum besteht aus Atomen, also aus Elektronen und Atomkernen. Diese wiederum setzen sich aus Protonen und Neutronen zusammen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen