Schulung als Berufspilot auch ohne Job absetzbar

Finanzgericht irrte. Ausgaben sind Werbungskosten, selbst wenn der angestrebte Beruf nicht ausgeübt wird.

Wer fliegt schon solche Maschinen privat?
Schließen
Wer fliegt schon solche Maschinen privat?
Wer fliegt schon solche Maschinen privat? – (c) REUTERS (Benoit Tessier)

Wien. Elf Bewerbungen und nur eine Zusage für die nächste frei werdende Stelle in einem Cockpit: Das war die Bilanz eines Mannes, der sich zum Berufspiloten hatte umschulen lassen und – um am Ball zu bleiben – „Typeratings“ absolvierte. Damit erwirbt man die Berechtigung, bestimmte Flugzeugtypen zu steuern. Darf er die Ausgaben dafür und für den Erhalt der Pilotenlizenz als Werbungskosten oder – als Selbstständiger – Betriebsausgaben geltend machen?

Das ist drin:

  • 1 Minute
  • 181 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.06.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft