"Der Hofrat" für Schadenersatz geht in Pension

Karl-Heinz Danzl hat sein Spezialgebiet geprägt wie kein zweiter Richter.

Schließen
Karl-Heinz Danzl – www.ogh.gv.at

Das Schadenersatzrecht ist in den vergangenen Jahren von der Rechtsprechung stärker fortentwickelt worden als vom Gesetzgeber: Das Trauerschmerzengeld für nahe Angehörige etwa wurde vom Obersten Gerichtshof ermöglicht, ohne dass sich die gesetzlichen Voraussetzungen geändert hätten. Dahinter ist ein Richter gestanden, der das Schadenersatzrecht wie kein Zweiter geprägt hat: Karl-Heinz Danzl. Vorige Woche ist er 65-jährig in Pension gegangen.

Der Tiroler ist 1996 als Hofrat an den OGH gekommen. Die Bezeichnung „Schadenersatz-Hofrat“ ist ihm auch noch geblieben, als er schon Senatspräsident war. Neu am Höchstgericht ist nun Martin Stefula vom OLG Wien. (kom)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      "Der Hofrat" für Schadenersatz geht in Pension

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.