Trauer um Robert Rebhahn

Professor für Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Wien starb kurz vor seinem 64. Geburtstag an einer schweren Krankheit.

Robert Rebhahn 1954-2018
Schließen
Robert Rebhahn 1954-2018
Robert Rebhahn 1954-2018 – Die Presse/Clemens Fabry

Wien. Der österreichische Rechtswissenschaftler Robert Rebhahn ist tot. Rebhahn ist in der Nacht auf heute nach einer schweren Krankheit verstorben. Rebhahn war Professor für Arbeits- und Sozialrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, und er war Vorsitzender des Universitätsrats der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. In knapp einem Monat, am 27. Februar, wäre Rebhahn 64 Jahre alt geworden.

Rebhahn hatte Jus und Volkswirtschaftslehre in Wien und Linz studiert. 1984 hat er sich an der Universität Linz habilitiert. Von 1986 bis 1996 war er Universitätsprofessor in Klagenfurt, danach lehrte er an Humboldt-Universität Berlin Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht. 2003 folgte Rebhahn einem Ruf an die Universität Wien. Besondere Aufmerksamkeit widmete er den rechtsvergleichenden und unionsrechtlichen Aspekten seines Faches Arbeits- und Sozialrecht.  

Die Kollegenschaft trauert um einen fachlich wie menschlich hoch geschätzten Wissenschaftler.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Trauer um Robert Rebhahn

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.