Autotransport: Zoll-Schock für Lkw-Fahrer: 224.000 €

Ein teurer Sportwagen sollte aus der Schweiz nach München gebracht werden. Das Zollamt Feldkirch schrieb dem ahnungslosem Lkw-Lenker Abgaben vor, denen er nur mühsam entkommt.

Ein Bugatti Veyron, wie hier beim Goodwood Festival of Speed, sollte für eine Rallye nach München transportiert werden.
Ein Bugatti Veyron, wie hier beim Goodwood Festival of Speed, sollte für eine Rallye nach München transportiert werden.
Ein Bugatti Veyron, wie hier beim Goodwood Festival of Speed, sollte für eine Rallye nach München transportiert werden. – (c) Action Images (AI Project)

Wien. Zu einer Lehrfahrt wurde eine vermeintliche Leerfahrt eines Schweizer Lkw-Fahrers, der einen teuren Sportwagen nach München bringen sollte: Der Mann musste erfahren, dass dabei hohe Einfuhrabgaben fällig werden. Beim Versuch, sich dagegen zu wehren, hat er einen Rückschlag vor dem Verwaltungsgerichtshof (VwGH) erlitten. Noch scheint aber nicht alles verloren für den Mann, der mit seinem Gehalt kaum je den geforderten Betrag zahlen kann: 224.000 €.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 548 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.06.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen