Dampfshop: „Kosten“ verstieß gegen Rauchverbot

Seine Kunden müssten die Produkte gleich im Laden testen, meinte ein Verkäufer von Dampfartikel. Das Verwaltungsgericht entgegnete, dass man im Alltag viele Produkte nicht gleich im Geschäft ausprobieren dürfe.

(c) REUTERS (Valentyn Ogirenko)

Wien. Ein Verkäufer von E-Zigaretten kann Kunden nicht einfach das Konsumieren der Produkte in seinem Schauraum gestatten. Das zeigt eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Wien.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 446 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.08.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen