Bauer darf nicht rücksichtslos lärmen

Ein Tiroler Landwirt ließ auf seinem Hof bis drei Uhr Früh ein Silo mit Hilfe lärmender Maschinenbefüllen. Dafür, dass es so lange in der Nacht dauern musste, gab es keine Erklärung. Er wurde deshalb zu Recht bestraft.

REUTERS

Wien. Vielleicht hätte er doch einfach die hundert Euro Strafe zahlen sollen, die er wegen ungebührlicher Lärmerregung in der Nacht aufgebrummt erhalten hatte. Ein Tiroler Landwirt wollte es aber genau wissen und rief nach dem Landesverwaltungsgericht auch noch den Verwaltungsgerichtshof (VwGH) als höchste Instanz an. Um am Ende doch nur bestätigt zu bekommen, dass seine Bestrafung rechtens war.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 516 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 29.10.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen