Keine Karenz für die Konkurrenz-Uni

Med-Uni Wien wollte Wissenschaftler nicht für die Sigmund-Freud-Privatuniversität freistellen. Verwaltungsgerichtshof billigt Verweigerung; Betroffener quittiert öffentlichen Dienst.

Die Sigmund-Freud-Privatuniversität in Wien Leopoldstadt, in der soeben ein Zubau für die Mediziner fertiggestellt worden ist.
Die Sigmund-Freud-Privatuniversität in Wien Leopoldstadt, in der soeben ein Zubau für die Mediziner fertiggestellt worden ist.
Die Sigmund-Freud-Privatuniversität in Wien Leopoldstadt, in der soeben ein Zubau für die Mediziner fertiggestellt worden ist. – (c) Clemens Fabry

Wien. Seit diesem Wintersemester bietet die Sigmund-Freud-Privatuniversität (SFU) in Wien das Masterstudium Zahnmedizin an. Die 23 Studierenden haben auch ihren eigenen Studiengangsleiter, Vizedekan Thomas Bernhart. Das war gar nicht so selbstverständlich, denn der von der Medizinischen Universität Wien kommende Arzt und Wissenschaftler musste dort noch um seine Freigabe kämpfen. Den Streit hat er zwar verloren, mit der Konsequenz allerdings, dass er den öffentlichen Dienst freiwillig verlassen und bei der kleinen privaten Konkurrenz angeheuert hat.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 548 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen