Wohnungsmieten

EU-Recht setzt Steuerentlastung Grenzen

Eine unechte Umsatzsteuerbefreiung würde Mieter wohl kaum entlasten, eine echte - unter Beibehaltung des Vorsteuerabzugs - erscheint außer Reichweite. Jedenfalls wäre auch eine Anpassung im Wohnungseigentum nötig.

Eine EU-konforme Entlastung von Wohnungsmieten von der Umsatzsteuer dürfte teurer kommen als gedacht.
Eine EU-konforme Entlastung von Wohnungsmieten von der Umsatzsteuer dürfte teurer kommen als gedacht.
Eine EU-konforme Entlastung von Wohnungsmieten von der Umsatzsteuer dürfte teurer kommen als gedacht. – (c) Clemens Fabry

Wien. In der Politik hat jüngst der Vorschlag der SPÖ zur Abschaffung der Umsatzsteuer auf Wohnungsmieten für Schlagzeilen gesorgt. Während nun Mieter auf eine geringere Miete hoffen, laufen Vermietervertreter Sturm und fürchten um den Vorsteuerabzug. Jedenfalls nicht anzuraten wäre die Einführung einer unechten Steuerbefreiung. Abhilfe könnte nur eine echte Steuerbefreiung schaffen. Ob eine solche kommt, dürfte aber mehr als nur fraglich sein.

Das ist drin:

  • 5 Minuten
  • 837 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.12.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen