Wieso rationale Strafrechtspolitik schwierig ist

Emotionen zu beherrschen, die von Straftaten befeuert werden, ist eine große Herausforderung.

Auch Justizwachebeamte sind emotional extrem gefordert.
Auch Justizwachebeamte sind emotional extrem gefordert.
Auch Justizwachebeamte sind emotional extrem gefordert. – (c) Clemens Fabry

Wien. Vorige Woche hat die Regierung ein Paket beschlossen, das neben großteils begrüßenswerten Maßnahmen in den Bereichen Opferschutz und Prävention eine Reihe von Strafverschärfungen im Bereich von Sexualstraftaten vorsieht. Wissenschaftler und Repräsentanten verschiedener Organisationen (v. a. Frauenhäuser, Weißer Ring, Richtervereinigung, Rechtsanwaltskammertag, Strafverteidiger) bezeichneten das Vorhaben als sinnlos bis kontraproduktiv. Sinnvoller wäre der Ausbau präventiver Maßnahmen und Verbesserungen in der Rechtsanwendung.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen