Streit ums Sorgerecht nach Mord

Familienrecht. Im Konflikt um die Kinder brachte der Vater die Mutter seiner Kinder um. Nun prozessierten die Großeltern um die Frage, wer das Sorgerecht erhält.

Themenbild: Oberster Gerichtshof
Themenbild: Oberster Gerichtshof
Themenbild: Oberster Gerichtshof – (c) Michaela Seidler

Wien. Ursprünglich hatten die Eltern ein gemeinsames Sorgerecht für ihre beiden Kinder vereinbart. Doch schon bald mehrten sich die Konflikte und es wurde um die Obsorge gestritten. Als der Vater die Kinder im Vorjahr von der Mutter für einen Urlaub abholen wollte, eskalierte die Situation. Der Mann tötete die Frau mit Messerstichen. Er wurde wegen Mordes zu 18 Jahren Haft verurteilt. Doch nach dem Urteil ging der Sorgerechtsstreit weiter.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.08.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen