Lebensmittel: Misst die EU wirklich mit zweierlei Maß?

Lebensmittel, die aus dem EU-Ausland in die EU importiert werden, entsprechen häufig nicht den Standards, die heimische Landwirte zu erfüllen haben, sagen Österreichs Bauern. Aber stimmt das auch? Und sind strengere Herkunftsbezeichnungen sinnvoll?

Am Beispiel der Erdäpfel zeige sich, mit welchen Absurditäten Österreichs Bauern und Konsumenten konfrontiert seien, sagt der Bauernbund-Chef.
Am Beispiel der Erdäpfel zeige sich, mit welchen Absurditäten Österreichs Bauern und Konsumenten konfrontiert seien, sagt der Bauernbund-Chef.
Am Beispiel der Erdäpfel zeige sich, mit welchen Absurditäten Österreichs Bauern und Konsumenten konfrontiert seien, sagt der Bauernbund-Chef. – (c) Bilderbox

Wien. Gleich mehrere Meldungen führten in jüngster Zeit dazu, dass die Österreicher Zweifel an der Qualität der Lebensmittel haben, die sie in heimischen Supermärkten zu kaufen bekommen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.04.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen