Makel

Female Diversity

"Warum gelten Merkmale, die 90 Prozent aller Frauen aufweisen, als, Schönheitsfehler?" Diese Frage stellt sich Fotografin Sung-Hee Seewald mit ihrem Projekt "Female Diversity".

„Warum gelten Merkmale, die 90 Prozent aller Frauen aufweisen, als Schönheitsfehler?“ Diese Frage hat sich Fotografin Sung-Hee Seewald mit ihrem Projekt "Female Diversity" gestellt.

Sung-Hee Seewald

Stereotype Schönheitsideale, die von Massenmedien und der Gesellschaft diktiert werden, will die Fotografin mit ihren Bildern von Speckröllchen und Co. in Frage stellen.

Sung-Hee Seewald

Sie zeigt in schwarz-weiß-Aufnahmen die unterschiedlichsten Frauenkörper genau so, wie sie sind. Und stellt dabei auch noch die Körpermerkmale in den Fokus, die oft kaschiert oder retuschiert werden.

Sung-Hee Seewald

"Ich möchte mit diesem Projekt zeigen, wie weibliche Körper wirklich aussehen. Wie unterschiedlich das Bild einer Frau sein kann. Seit Jahrhunderten wird der ideale weibliche Körper von der Gesellschaft definiert", schreibt die Fotografin auf ihrer Homepage. 

Sung-Hee Seewald

Und weiter: "Aber wie kann eine Frau definiert werden, wenn der weibliche Körper so unterschiedlich in Größe, Form, Alter, Farbe und allen individuellen Aspekten ist?"

Sung-Hee Seewald

Für Sung-Hee Seewald geht es dabei um weit mehr als um den Körper. Moderne Frauen werden darüber definiert, wie sie sich verhalten, ob sie Kind oder Karriere wollen, ob sie viel Geld verdienen und wie junggeblieben sie ist.

 

Sung-Hee Seewald

Mit dem Projekt möchte sie Frauen dazu ermutigen, sie selbst zu sein und ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen.

Sung-Hee Seewald

Viele der Models stammen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis der Fotografin, einige Frauen entdeckte Seewald auch über Instagram und nahm mit ihnen Kontakt auf.

Sung-Hee Seewald

Das Projekt, das noch nicht abgeschlossen ist, findet große Zustimmung. Immer mehr Frauen kommen mittlerweile auf Seewald zu und wollen fotografiert und Teil des Projekts werden.

Sung-Hee Seewald

Die Fotografin bemüht sich dabei, diverse Frauen mit unterschiedlichen Körpergrößen, Altersklassen und Hautfarben zu repräsentieren.

Sung-Hee Seewald

Mehr Bilder aus dem Projekt gibt es auf Facebook und Instagram zu sehen.

Sung-Hee Seewald
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

„Warum gelten Merkmale, die 90 Prozent aller Frauen aufweisen, als Schönheitsfehler?“ Diese Frage hat sich Fotografin Sung-Hee Seewald mit ihrem Projekt "Female Diversity" gestellt.

Sung-Hee Seewald

Stereotype Schönheitsideale, die von Massenmedien und der Gesellschaft diktiert werden, will die Fotografin mit ihren Bildern von Speckröllchen und Co. in Frage stellen.

Sung-Hee Seewald

Sie zeigt in schwarz-weiß-Aufnahmen die unterschiedlichsten Frauenkörper genau so, wie sie sind. Und stellt dabei auch noch die Körpermerkmale in den Fokus, die oft kaschiert oder retuschiert werden.

Sung-Hee Seewald

"Ich möchte mit diesem Projekt zeigen, wie weibliche Körper wirklich aussehen. Wie unterschiedlich das Bild einer Frau sein kann. Seit Jahrhunderten wird der ideale weibliche Körper von der Gesellschaft definiert", schreibt die Fotografin auf ihrer Homepage. 

Sung-Hee Seewald

Und weiter: "Aber wie kann eine Frau definiert werden, wenn der weibliche Körper so unterschiedlich in Größe, Form, Alter, Farbe und allen individuellen Aspekten ist?"

Sung-Hee Seewald

Für Sung-Hee Seewald geht es dabei um weit mehr als um den Körper. Moderne Frauen werden darüber definiert, wie sie sich verhalten, ob sie Kind oder Karriere wollen, ob sie viel Geld verdienen und wie junggeblieben sie ist.

 

Sung-Hee Seewald

Mit dem Projekt möchte sie Frauen dazu ermutigen, sie selbst zu sein und ihr ganzes Potenzial auszuschöpfen.

Sung-Hee Seewald

Viele der Models stammen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis der Fotografin, einige Frauen entdeckte Seewald auch über Instagram und nahm mit ihnen Kontakt auf.

Sung-Hee Seewald

Das Projekt, das noch nicht abgeschlossen ist, findet große Zustimmung. Immer mehr Frauen kommen mittlerweile auf Seewald zu und wollen fotografiert und Teil des Projekts werden.

Sung-Hee Seewald

Die Fotografin bemüht sich dabei, diverse Frauen mit unterschiedlichen Körpergrößen, Altersklassen und Hautfarben zu repräsentieren.

Sung-Hee Seewald

Mehr Bilder aus dem Projekt gibt es auf Facebook und Instagram zu sehen.

Sung-Hee Seewald
Kommentar zu Artikel:

Makel mal anders: Frauenkörper in Schwarz und Weiß

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.