Beauty-Mogul: Kylie Jenner ist bald jüngste Selfmade-Milliardärin

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Kardashian-Clan weiß, wie man Profit aus seinen Vorzügen zieht. Kim Kardashian wurde zuallererst für ihren Hintern berühmt, Halbschwester Kylie Jenner für ihre vollen Lippen. Nachgeholfen hat die 20-jährige Mutter einer Tochter dabei zwar auch beim Schönheitschirurgen, 110 Millionen Fans auf Instagram aber konnte sie ebenso mit ihren Make-up-Künsten begeistern. Und das zahlt sich aus. Laut Forbes hat Jenner ein Vermögen von 900 Millionen Dollar und wird im nächsten Jahr die jüngste Selfmade-Milliardärin überhaupt werden. Zum Vergleich: Mark Zuckerberg wurde mit 23 Jahren Milliardär.

Forbes
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wie häufte die Kardashian-Schwester - Kim Kardashian wird von Forbes übrigens auf 350 Millionen Dollar geschätzt - ihren Reichtum an? Mit Kosmetikprodukten. Vor zwei Jahren lancierte Kylie Jenner ihr Beauty-Imperium. Mit "Lip Kits", also Sets aus Lippenstift und Lipliner, die für 29 Dollar verkauft wurden. 630 Millionen Dollar hat sie damit verdient, wie Forbes vorrechnet. 

 

Instagram/@kyliejenner
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Selbst wenn man konservativ rechnet und den Standard-Rabatt von 20 Prozent anwendet, schätzt Forbes das Unternehmen, das seitdem auch dekorative Kosmetika wie Lidschatten und Concealer anbietet, auf fast 800 Millionen Dollar. Jenner besitzt 100 Prozent davon."

(c) imago/UPI Photo (JOHN ANGELILLO)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das (fast) Milliarden-Unternehmen setzt sich nur aus sieben Vollzeit- und fünf Teilzeit-Angestellten zusammen. Die Herstellung und Verpackung sind outgesourced, der Verkauf ebenso, für Finanzen und PR ist ihre Mutter Kris Jenner zuständig, die als "Momager" von jedem ihrer Kinder 10 Prozent einhebt. Diese Start-up-Struktur sind dafür verantwortlich, dass die Profite sehr groß sind und direkt in Jenners Tasche wandern.

Instagram/@kyliejenner
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Für ihren Erfolg macht Kylie Jenner vor allem Social Media verantwortlich. Auf Instagram und Snapchat postet sie Bilder und Videos mit Informationen über Produkte und Neulancierungen. Außerdem gibt sie - sehr aufwendige und detailgenaue - Schminkanleitungen.

Instagram/@kyliejenner
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mit über 110 Millionen Follower auf Instagram und 10 Millionen auf Snapchat - viele davon sind junge Frauen, also genau die richtige Zielgruppe - ist es nicht verwunderlich, dass sich ihre Produkte verkaufen. Dazu kommen noch 16,4 Millionen auf der Instagram-Seite des Unternehmens und 25,6 Millionen, die ihr auf Twitter folgen.

Instagram/@kyliejenner
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Kylie Jenner wurde unter den Augen der Öffentlichkeit erwachsen. Mit zehn Jahren war sie zum ersten Mal in der Reality-TV-Show "Keeping up with the Kardashians" zu sehen.

Jenner, die unsicher aufgrund ihrer schmalen Lippen war, erzeugte mit Lipliner und Lippenstift die Illusion größerer Lippen. Mit 18 Jahren ließ sie sich die Phrase "Kylie Lip Kits ... for the perfect pout" urheberrechtlich schützen.

(c) imago/ZUMA Press (imago stock&people)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Als dann klar wurde, dass Jenner nicht nur mit Make-up, sondern mit kosmetischen Eingriffen zu vollen Lippen kam - und das mit erst 17 Jahren - war das weniger Skandal, als werbewirksame Aufmerksamkeit, mit der sich verdienen ließ.

(c) imago/E-PRESS PHOTO.com (E-PRESSPHOTO.COM)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

2015 startete sie mit 250.000 Dollar, die sie aus Modelaufträgen verdient hatte und ließ eine Firma 15.000 Lip Kits produzieren. Die Lip Kits waren in weniger als einer Minute ausverkauft. Auf Ebay wurden die 29 Dollar teuren Kits für bis zu 1000 Dollar angeboten.

Instagram/@kyliejenner
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Daraufhin brachte Mutter Kris Jenner die E-Commerce-Plattform shopify mit ins Boot. Diesmal mit 500.000 Lip Kits in sechs Nuancen. Im November 2016 erzielte die Holiday Collection in den ersten 24 Stunden 19 Millionen Dollar.

Instagram/@kyliejenner
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das Fazit von Forbes: Popularität ist ein anderes Wort für gratis Marketing. Und so kann auch eine 20-Jährige, die aus einer Familie stammt, die "berühmt für ihre Berühmtheit" ist, Milliardärstatus erlangen.

Instagram/@kyliejenner
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wie lange dieser Aufwärtstrend halten wird, ist eine andere Frage. Immerhin ist der Erfolg fast ausschließlich an die Popularität Kylie Jenners gebunden. Und da kann sich das Blatt schnell wenden.

Mehr zu Self-Made-Milliardärinnen >> Wenn der "Amerikanische Traum" in China Realität wird

Instagram/@kyliejenner
Kommentar zu Artikel:

Kylie Jenner: Forbes Million Dollar Baby

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.