Fitnesstrends: Crunning, Ziegen und Bier-Yoga

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Retox statt Retreat. In Florida, New York und Kalifornien geht ein neuer Trend um, Yoginis und Yogis werden mit Craft Beer belohnt. Immerhin sind beide Anteile der Entspannung zuträglich.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Sowohl mit Yoga als auch mit Bier, lassen Menschen seit Jahrhunderten die Seele baumeln.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mit dieser Idee sollen Neulinge, vor allem aber männliche Yoga-Einsteiger, angezogen werden.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Während traditionelle Yogastunden eher darauf abzielen, den Blick auf sich selbst zu lenken, legen die Yoga-Bier-Klassen den Fokus auf die Gemeinschaft.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Es gibt viele Singles, die mit dem Ziel kommen, jemanden kennenzulernen - und sie wissen dann bereits, dass sie Bier und Yoga als Gemeinsamkeit haben", sagte Melissa Klimo-Major der "Daily Mail", die seit 2014 Yoga-Kurse in Brauereien in Cleveland gibt.

Im Anschluss finden Sie noch weitere - teils skurrile - Fitnesstrends.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Retroschweiß

Die 80er sind heuer wieder modern. Daher ab in die Leggings, Schweißband auf den Kopf. Stilechtes Aerobic für eine bessere Ausdauer und Körperbalance.

Instagram (retrosweat)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Alien Yoga

Der neue Fitness-Trend auf Instagram heißt "Alien Yoga". So richtig neu ist er natürlich nicht. Denn Nauli, auch Lauliki genannt, gehört zu den klassischen Reinigungspraktiken im Hatha-Yoga.

Instagram (heidihildersley)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

PHIIT

HIIT (Hoch-Intensitäts-Intervall-Training) war gestern, diesen Sommer wird man offenbar mit PHIIT fit. Wer Ausdauer will, muss aus dem Wohlfühlbereich heraus, lautet das neue alte Credo. Die kurzen, sehr intensiven Cardio- und Krafttraining-Übungen werden jetzt mit Pilates gemischt.

Reuters
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Crunning

Besonders vorteilhaft sieht Crunning (Crawling + Running) zwar nicht aus, dafür stärkt es die Oberkörpermuskulatur. Erfunden soll die Krabbel-Lauf-Mischung Shaun McCarthy haben. Auf seiner Facebook-Seite erklärt er in anschaulichen Bildern, wie das Ergebnis aussehen kann.

Justin Klein, ein Fan der Trainingsmethode, erzählte in einem Interview mit der "Washington Post", dass man durch die frühkindlichen Bewegungsabläufe beim Crawling den Reset-Knopf des Körpers drücken kann.

Facebook/@crunningmovement
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Nicht nur in den USA, auch in immer mehr europäischen Städten sieht man Sportler in tiefen Etagen arbeiten. "Animal Atheletics" nennt sich das. Dabei soll man sich etwa vorstellen, ein Frosch oder ein Affe zu sein.

Instagram/@integritytrainer
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Vorteil bei diesen neuen Fitnesstrends liegt auf der Hand: Equipment ist überflüssig, das eigene Körpergewicht zählt.

Instagram/@integritytrainer
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ziegen-Yoga

Lainey Morse, der Besitzerin der No Regrets Farm in Oregon, hat Ziegen-Yoga erfunden. Hier kann man in Yoga-Klassen mit Ziegen seine innere Mitte finden. Und tatsächlich ist der Spaßtrend auch schon in Österreich gelandet. In Hölles im Bezirk Wiener Neustadt-Land, wird dieser tierische Trend nun auch angeboten.

Instagram (Lainey Morse)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mermaid Swimming

Bauch-Beine-Po-Training unter Wasser? In den USA ist Mermaid Swimming zu einem ausgewachsenen Trend aufgestiegen. Sich im Wasser wie eine Meerjungfrau fortbewegen, das ist offenbar der Traum vieler Schwimmer. 

In Österreicher sind Ariel und Triton auch nicht mehr verloren. Die Plattform "Austrian Mermaids" bietet regelmäßig Kurse in Wien und Niederösterreich für den richtigen Umgang mit der sogenannten Kat-Flosse an.

Instagram (boracaymermaids)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

MovNat

MovNat wird in der Sporthalle Wien angeboten und trägt "Movement" und "natural" im Namen, setzt daher auf ursprüngliche Bewegungsabläufe. Balancieren, Klettern, Tragen oder Werfen gehören zum Programm.

Instagram (sporthallewien)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Stepper-Surfen

Wellenreiten ist nach wie vor in. Der sportliche Hipster weiß, was zu tun ist, wenn die "Tide high" ist. Wer es nicht schafft mit den Wellen eins zu werden, könnte es mit diesem neuen Fun-Fitness-Gerät versuchen. Beim Hobie Mirage Eclipse treibt keine Welle, sondern die Beinkraft die Fahrtgeschwindigkeit in die Höhe.

Mirage® Eclipse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Trockensurfen

Ähnlich, nur an Land: Surfset wurde von dem Profi-Hockeyspieler und Hobby-Surfer Mike Hartwick als neues Trainingsprogramm für die strandfreie Zeit entwickelt. Klassische Surfbewegungen wie Paddeln, Pop-up, Duck Dive usw. werden dabei mit Sit-ups, Kniebeugen und anderen Kraftübungen ergänzt.

Das Brett wird dabei von drei Medizinbällen gehalten, die auf einer rutschfesten Gummimatte liegen. Die Bälle sind mit einem Zugband am Board befestigt und sollen so die Schaukelbewegung des Wassers nachstellen.

In Österreich gibt es noch nicht viele Anbieter, probieren kann man sich derzeit in dem St. Pöltner Seestudio.


Facebook (Surfset Fitness)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

DISQ

DISQ wurde von dem holländischen Eisschnellläufer Robbert Boekema als Kraft- und Cardio-Training entwickelt. Das Equipment eignet sich für den In- und Outdoorbereich, besteht aus einem Gürtel mit verstellbaren Widerstandsbändern, die an den Knöcheln befestigt werden und mit den Händen gezogen werden.

Einen Trainer mit der passenden Lizenz findet man in Österreich aktuell nicht, die App könnte einspringen.

Reuters
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Wearable Technologies

Fitness Tracker, GPS-Geräte, Pulsmesser und Smartwatches - Als das US-"Health & Fitness"-Magazin die größten Sport-Trends zusammengestellt hat, lag vor allem die Accessoire-Kunde oben auf. Klassische Turnübungen und Lauftraining wird derzeit gern Fitnesstrackern aller Art und Funktionskleidung mit Sensoren kombiniert und kontrolliert.

Imago
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Koreball

Koreball 
ist eine Mischung aus Kugelhantel und Medizinball (und Lenkrad) mit der man laut Hersteller den ganzen Körper in 30 Minuten trainieren kann. Weitere Infos unter: koreball.com.

Und jetzt noch ein paar ältere Trends, die nach wie vor sehr beliebt sind.

Instagram (Koreballfit)
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Crossfit

"Zeit x Härte = Trainingsnutzen". Crossfit ist die Essenz aus Gewichtheben, Turnen und Ausdauersport unter notorischem Zeitmangel im Kollektiv. Die Trainingsinhalte variieren, zu den klassischen Übungen gehören Kettlebell-Swings, Box-Jumps, Burpees u.a. Hier kann man mit Powerlifting-Weltmeister Roland Prager trainieren.

Crossfit mit Roland Prager
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Aqua-Zumba

Die lateinamerikanische Tanz-Aerobic-Nummer wird heuer in den Pool verlegt. Beim Aqua Zumba werden normale Zumba-Choreografien mit traditionellen Wassergymnastik-Übungen, wie dem Delfin-Beinschlag, kombiniert. Durch den Wasserwiderstand wird das Tempo etwa um die Hälfte gedrosselt.

Facebook
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Hot Pilates

Ähnlich wie beim Bikram-Yoga (im Bild) wird Hot Pilates in einem warmen Raum durchgeführt, die Temperatur liegt bei etwa 35 Grad Celcius.

Pilates Training Vienna
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Hot Hula

Ein Gute-Laune-Workout: Statt lateinamerikanischer Rhythmen werden beim Hot Hula zu polynesischen Trommelklängen die Hüften geschwungen.

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Balance Swing

Apropos launiges Training, beim Trampolin hüpfen schult man Gleichgewichtssinn und Koordination. Neben der Springbewegung, lädt die wackelige Oberfläche auch zu einer Runde Bauch-Beine-Po ein.

Balance Swing™
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bokwa

Bokwa kombiniert afrikanischen Tanz, Capoeira, Kickboxen und Step-Aerobic. Dabei werden Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit verbessert. Der Name ist ein Mix aus "BO" für Boxen und "KWA" für die traditionelle südafrikanische Musik.

Bokwa Fitness US
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Core Tex

Straffe Beine und flacher Bauch in 20 Minuten - das verspricht das Core-Training. Bei diesem Workout werden die tiefsitzenden Muskeln mithilfe einer speziellen dreidimensionalen Übungsscheibe aktiviert.

Core-Tex: A Revolution in Reactive Training
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Kettlercise

Nach Thera-Band, Nordic Walking Stöcken und Sitzball, hat heuer die Kugelhantel Saison. Kettlebell-Übungen findet man im Internet zuhauf, wer lieber in Gesellschaft schwitzt, kann freilich auch einen Kurs buchen.

Kettlercise Cornwall
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Stand up paddle-Yoga

Der Sonnengruß am Wasser? Yogis dehnen sich diesen Sommer auf dem Surfbrett, ein wenig Erfahrung sollte man allerdings mitbringen, ansonsten geht man baden.

Stand UP Paddle YOGA
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bar Method

Klassische Ballettbewegungen treffen Pilates, Yoga und ein wenig Krafttraining. Das Programm zielt auf eine durchtrainierte Tänzerinnenfigur ab. In Intervallen werden alle Muskelgruppen trainiert.

The Bar Method HQ
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Piloxing

Piloxing, so heißt es auf der offiziellen Homepage, verbindet die kraftvollen, schnellen Bewegungen von Boxen mit den ästhetischen und feinen Skulpturen von Pilates. Sexy Tanzeinlagen sollen nicht nur schlank machen, sondern auch das Selbstbewusstsein fördern.

Piloxing Facebook