Erfinderin der "Beehive"-Frisur gestorben

Mit Haarspray und Kreativität hatte sich Margaret Vinci Heldt einen Namen gemacht.

Facebook/@MargaretVinciHeldt

Die Erfinderin der Hochsteckfrisur "Beehive", Margaret Vinci Heldt, ist tot. Wie die "New York Times" am Montag (Ortszeit) unter Berufung auf die Tochter berichtete, starb Heldt bereits am Freitag im Alter von 98 Jahren an Herzversagen.

Die Kosmetikerin wurde 98 Jahre – Facebook/@MargaretVinciHeldt

Mit Haarspray und Kreativität hatte sich die US-Kosmetikerin in den frühen 1960ern einen Namen gemacht: Stars wie die Schauspielerinnen Audrey Hepburn und Brigitte Bardot, die Sängerin Aretha Franklin und später Amy Winehouse trugen ihre bekannteste Frisur. "Ich habe meinen Kundinnen gesagt: 'Mir ist egal, was Ihr Ehemann vom Hals abwärts macht, aber ich will nicht, dass er Sie oberhalb des Halses anfasst'", erzählte Heldt 2011 der "Daily Mail". Den Namen "Beehive" (Bienenstock) bekam die Frisur der "New York Times" zufolge von einem Reporter.

(APA/dpa)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Erfinderin der "Beehive"-Frisur gestorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.