Laetitia Ky: Kunst mit Haar

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Frisuren als Mittel zum Selbstausdruck: Die Künstlerin und Modedesignerin Laetitia Ky lässt künstlerische Kreationen aus ihrem Kopf wachsen.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mit einer Serie von Frisurenfotos auf ihrem Instagram-Profil machte Ky, die in Abidjan im westafrikanischen Land Côte d'Ivoire lebt, auf sich aufmerksam.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Während manche schon Schwierigkeiten dabei haben, einen Zopf zu flechten, formt Ky scheinbar mühelos etwa die Form des afrikanischen Kontinents mit ihrem Haar.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die 21-Jährige erzählte dem Onlinemedium "Huffington Post", dass sie von historischen Frisuren von Frauen in bestimmten afrikanischen Stämmen inspiriert worden sei: "Es waren wirklich eindrucksvolle und kunstvolle Frisuren, die mich dazu inspirierten, Haarstyling als Ausdrucksform zu nutzen."

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Hier trägt Ky Kappe, Brille, Ohrringe - alles aus ihren Zöpfen geformt.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Selbst einzelne Finger kann die Künstlerin formen.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Und diese Finger können ganz schön viel...

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

...fast, als ob sie ein Eigenleben hätten.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bei vielen Bildern wirkt ein Augenzwinkern hindurch.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Kys Bilder haben neben der künstlerischen Dimension allerdings noch einen anderen Hintergrund, wie sie dem Onlineportal "A Plus" in einem Interview sagte. Lange sei schwarzen Frauen gesagt worden, ihre Haare seien nicht hübsch genug - das habe sich geändert.

Instagram/@laetitiaky
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Und mit der Rückkehr von natürlichem Haar in die Black community sind Frisuren ein Schönheits-Asset geworden, ein Mittel zur Selbstbestätigung und ein Anspruch auf die Schönheit dessen. Diese Frisuren als Ausdrucksmittel sind deswegen kraftvoll, weil sie alle schwarzen Frauen ansprechen, die lange Zeit in dem Glauben lebten, ihre Haare seien nicht cool genug", erklärte Ky auf "A Plus".

Instagram/@laetitiaky