Kräftemessen

Superlative bei der Monaco Yacht Show

Über 120 Yachten lagen bei der Yacht Show im Port Hercules in Monte Carlo vor Anker. Gesamtwert: Über drei Milliarden Euro.

Mehr ist mehr: Die Monaco Yacht Show in Monte Carlo ist eine Veranstaltung der Superlative, über 120 Superyachten reihen sich im Port Hercules aneinander, die Yachtbranche versucht sich gegenseitig zu übertrumpfen.

(c) REUTERS (ERIC GAILLARD)

Drei Milliarden Euro liegen hier vor Anker, durchschnittlich 51 Meter lang sind die Superyachten.

(c) APA/AFP/VALERY HACHE (VALERY HACHE)

Die Käuferschicht ist gut betucht, hat sich aber in den letzten Jahren stark verändert, wie das Handelsblatt berichtet. Waren es zuvor hauptsächlich Oligarchen zwischen 45 bis 55 Jahren, sind die Käufer nun durchschnittlich 35 bis 45 Jahre alt und haben ihr Geld im Silicon Valley oder der asiatischen Tech-Industrie verdient.

(c) APA/AFP/VALERY HACHE (VALERY HACHE)

Die Anforderungen an Yachten sind also andere. Modernste Technik ist eine Voraussetzung, viele freie Flächen für Gemeinschaftsaktivitäten, Entertainment und Sport im Innen- und Außenbereich sind gefragt.

(c) APA/AFP/VALERY HACHE (VALERY HACHE)

Ebenfalls wichtig: Das Abenteuer-Element. Tauchen, fischen, Unterwasserausflüge und eine Vielzahl von Wasserspielzeugen sind ein Muss.

(c) REUTERS (ERIC GAILLARD)

Helipads finden sich jetzt auch auf Yachten unter 50 Meter Länge. Die neuen Käufer wollen ihre Yacht nicht mehr nur für zweiwöchige Urlaube nutzen, sondern spontaner. Da kommt eine kürzere An- und Abreise gerade recht.

(c) REUTERS (ERIC GAILLARD)

In den drei Kategorien "Best Interior Design", "Best Exterior" und "Invironment" wurden im Zuge der Monaco Yacht Show auch Preise verliehen.

Pride Mega Yachts

Den Interior Award ging an die Yacht Illusion Plus von der chinesischen Reederei Pride Mega Yachts, die 145 Millionen Dollar kostet.

Pride Mega Yachts

Mit einem Volumen von 3,642 Tonnen ist sie die größte Yacht, die jemals in Asien gebaut wurde. 12 Gäste und 25 Crew-Mitglieder haben hier Platz.

Pride Mega Yachts

Für das Interieur zeichnet die niederländische Firma Sinot Exclusive Yacht Design verantwortlich. Edles Holz und Naturstein wurden für die Innenausstattung verarbeitet.

Pride Mega Yachts

Ein Atrium verbindet Ober- und Hauptdeck, was für einen luftigen Wohnraum sorgt.

Pride Mega Yachts

Das Master Bedroom verfügt über einen 180-Grad-Ausblick.

Pride Mega Yachts

Mit einem Lift sind Unterdeck und Brücke verbunden. Ein Fitnessstudio, zwei Jacuzzi-Pools, ein Spa sowie ein Helipad sind nur einige der Annehmlichkeiten an Bord. 

Pride Mega Yachts
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mehr ist mehr: Die Monaco Yacht Show in Monte Carlo ist eine Veranstaltung der Superlative, über 120 Superyachten reihen sich im Port Hercules aneinander, die Yachtbranche versucht sich gegenseitig zu übertrumpfen.

(c) REUTERS (ERIC GAILLARD)

Drei Milliarden Euro liegen hier vor Anker, durchschnittlich 51 Meter lang sind die Superyachten.

(c) APA/AFP/VALERY HACHE (VALERY HACHE)

Die Käuferschicht ist gut betucht, hat sich aber in den letzten Jahren stark verändert, wie das Handelsblatt berichtet. Waren es zuvor hauptsächlich Oligarchen zwischen 45 bis 55 Jahren, sind die Käufer nun durchschnittlich 35 bis 45 Jahre alt und haben ihr Geld im Silicon Valley oder der asiatischen Tech-Industrie verdient.

(c) APA/AFP/VALERY HACHE (VALERY HACHE)

Die Anforderungen an Yachten sind also andere. Modernste Technik ist eine Voraussetzung, viele freie Flächen für Gemeinschaftsaktivitäten, Entertainment und Sport im Innen- und Außenbereich sind gefragt.

(c) APA/AFP/VALERY HACHE (VALERY HACHE)

Ebenfalls wichtig: Das Abenteuer-Element. Tauchen, fischen, Unterwasserausflüge und eine Vielzahl von Wasserspielzeugen sind ein Muss.

(c) REUTERS (ERIC GAILLARD)

Helipads finden sich jetzt auch auf Yachten unter 50 Meter Länge. Die neuen Käufer wollen ihre Yacht nicht mehr nur für zweiwöchige Urlaube nutzen, sondern spontaner. Da kommt eine kürzere An- und Abreise gerade recht.

(c) REUTERS (ERIC GAILLARD)

In den drei Kategorien "Best Interior Design", "Best Exterior" und "Invironment" wurden im Zuge der Monaco Yacht Show auch Preise verliehen.

Pride Mega Yachts

Den Interior Award ging an die Yacht Illusion Plus von der chinesischen Reederei Pride Mega Yachts, die 145 Millionen Dollar kostet.

Pride Mega Yachts

Mit einem Volumen von 3,642 Tonnen ist sie die größte Yacht, die jemals in Asien gebaut wurde. 12 Gäste und 25 Crew-Mitglieder haben hier Platz.

Pride Mega Yachts

Für das Interieur zeichnet die niederländische Firma Sinot Exclusive Yacht Design verantwortlich. Edles Holz und Naturstein wurden für die Innenausstattung verarbeitet.

Pride Mega Yachts

Ein Atrium verbindet Ober- und Hauptdeck, was für einen luftigen Wohnraum sorgt.

Pride Mega Yachts

Das Master Bedroom verfügt über einen 180-Grad-Ausblick.

Pride Mega Yachts

Mit einem Lift sind Unterdeck und Brücke verbunden. Ein Fitnessstudio, zwei Jacuzzi-Pools, ein Spa sowie ein Helipad sind nur einige der Annehmlichkeiten an Bord. 

Pride Mega Yachts
Kommentar zu Artikel:

Superlative bei der Monaco Yacht Show

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.