Dorotheum-Auktion

5 Millionen Euro für 13 Mercedes-Benz

Eine Staatskarosse (600 Pullman) und ein Rennwagen (300 SL) mit Flügeltüren zählten zu den Höhepunkten der Mercedes-Oldtimer-Auktion im Wiener Dorotheum.

Ein Querschnitt durch die Nachkriegsmodellgeschichte von Mercedes-Benz sucht neue Eigentümer. Am 1. Dezember kamen im Dorotheum 13 Mercedes der Familiensammlung des Gründers Günther Wiesenthal unter den Hammer. Fünf Millionen Euro kamen zusammen.

Im Bild: Mehr als eine Million Euro - nämlich 1.123.000 Euro - gab es bei der Auktion für diesen Mercedes-Benz 300 SL Roadster, Baujahr 1957.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

Den Top-Preis erzielte ein Mercedes-Benz 300 SL aus dem Jahr 1955, der für 1.492.600 Euro an einen Telefonbieter aus dem Ausland ging. Der "Flügeltürer" war auf einen Wert von 900.000 bis 1,2 Millionen Euro geschätzt worden.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

Die Auktionsmodelle wurden vorwiegend in den 1970er und 1980er Jahren von Tochter Susanne Sulke-Wiesenthal und Patrick Graf Douglas erworben. Die beiden wurden 1972 geschäftsführende Gesellschafter von Wiesenthal.

Im Bild: 1970 Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet, Schätzwert: 240.000 bis 320.000 Euro, verkauft wurde es um 372.600 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

Ein Wagen mit Geschichte. In diesem 1964 Mercedes-Benz 600 Pullman wurden seinerzeit drei Staatsoberhäupter – die Präsidenten Adolf Schärf, Franz Jonas und Rudolf Kirchschläger – chauffiert. Die österreichische Staatslimousine sicherte sich ein Saalbieter für 383.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1979 Mercedes-Benz 450 SEL 6.9, Schätzwert: 25.000 bis 35.000 Euro, verkauft um 89.700 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1989 Mercedes-Benz 560 SEL, Schätzwert: 15.000 bis 25.000 Euro, verkauft um 59.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1977 Mercedes-Benz 450 SLC, Schätzwert: 15.000 bis 25.000 Euro, verkauft um 48.300 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1958 Mercedes-Benz 220 SE Coupé, Schätzwert: 45.000 und bis 65.000 Euro, verkauft um 171.000 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1957 Mercedes-Benz 220 S Cabriolet, Schätzwert: 75.000 bis 100.000 Euro, verkauft um 148.600 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1954 Mercedes-Benz 220 Cabriolet , Schätzwert: 110.000 bis 150.000 Euro, verkauft um 159.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1965 Mercedes-Benz 230 SL, Schätzwert: 65.000 bis 85.000 Euro, verkauft um 105.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1954 Mercedes-Benz 300 b Cabriolet D, Schätzwert: 140.000 bis 200.000 Euro, verkauft um 159.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1952 Mercedes-Benz 300 S Roadster, Schätzwert: 550.000 bis 750.000 Euro, verkauft um 607.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Ein Querschnitt durch die Nachkriegsmodellgeschichte von Mercedes-Benz sucht neue Eigentümer. Am 1. Dezember kamen im Dorotheum 13 Mercedes der Familiensammlung des Gründers Günther Wiesenthal unter den Hammer. Fünf Millionen Euro kamen zusammen.

Im Bild: Mehr als eine Million Euro - nämlich 1.123.000 Euro - gab es bei der Auktion für diesen Mercedes-Benz 300 SL Roadster, Baujahr 1957.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

Den Top-Preis erzielte ein Mercedes-Benz 300 SL aus dem Jahr 1955, der für 1.492.600 Euro an einen Telefonbieter aus dem Ausland ging. Der "Flügeltürer" war auf einen Wert von 900.000 bis 1,2 Millionen Euro geschätzt worden.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

Die Auktionsmodelle wurden vorwiegend in den 1970er und 1980er Jahren von Tochter Susanne Sulke-Wiesenthal und Patrick Graf Douglas erworben. Die beiden wurden 1972 geschäftsführende Gesellschafter von Wiesenthal.

Im Bild: 1970 Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet, Schätzwert: 240.000 bis 320.000 Euro, verkauft wurde es um 372.600 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

Ein Wagen mit Geschichte. In diesem 1964 Mercedes-Benz 600 Pullman wurden seinerzeit drei Staatsoberhäupter – die Präsidenten Adolf Schärf, Franz Jonas und Rudolf Kirchschläger – chauffiert. Die österreichische Staatslimousine sicherte sich ein Saalbieter für 383.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1979 Mercedes-Benz 450 SEL 6.9, Schätzwert: 25.000 bis 35.000 Euro, verkauft um 89.700 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1989 Mercedes-Benz 560 SEL, Schätzwert: 15.000 bis 25.000 Euro, verkauft um 59.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1977 Mercedes-Benz 450 SLC, Schätzwert: 15.000 bis 25.000 Euro, verkauft um 48.300 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1958 Mercedes-Benz 220 SE Coupé, Schätzwert: 45.000 und bis 65.000 Euro, verkauft um 171.000 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1957 Mercedes-Benz 220 S Cabriolet, Schätzwert: 75.000 bis 100.000 Euro, verkauft um 148.600 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1954 Mercedes-Benz 220 Cabriolet , Schätzwert: 110.000 bis 150.000 Euro, verkauft um 159.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1965 Mercedes-Benz 230 SL, Schätzwert: 65.000 bis 85.000 Euro, verkauft um 105.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1954 Mercedes-Benz 300 b Cabriolet D, Schätzwert: 140.000 bis 200.000 Euro, verkauft um 159.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal

1952 Mercedes-Benz 300 S Roadster, Schätzwert: 550.000 bis 750.000 Euro, verkauft um 607.800 Euro.

Dorotheum/Kollektion Wiesenthal
Kommentar zu Artikel:

5 Millionen Euro für 13 Mercedes-Benz

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.