Im Blickfeld: Steiermark

Als „offener Call" begann das Projekt Yostar.

(c) Sanahuja

Achtung, Akronym: Yostar – Young Styrian Architecture. Als „offener Call" begann das Projekt, das Architekten auf verschiedenen Stufen, von „upcoming" aus der Steiermark, österreichischen und slowenischen, eine Plattform bot. Die zugehörige Ausstellung endet gerade in Maribor und zieht am 30. November nach ­Berlin in die Architektur-Galerie. Das Buch dazu ist z. B. im Haus der Architektur in Graz oder in Wien in der Buchhandlung König im MQ erhältlich. Im Bild: das Haus H in St. Nikolai, von Lückl & Partner aus Graz und ­Sanahuja Architects.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Im Blickfeld: Steiermark

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.