Odunpazari Modern Museum

Kunst im Holzstapel

In der türkischen Stadt Eskişehir hat Kengo Kuma ein neues Museum für moderne Kunst gebaut. Das Hauptbaumaterial des Gebäudes erinnert an die Geschichte des Orts.

Kengo Kuma zählt zu den bekanntesten Architekten Japans. Kürzlich erst durfte er seinen jüngsten Bau einweihen, das Odunpazari Modern Museum in der nordwesttürkischen Universitätsstadt Eskişehir.

(c) NAARO

Das Museum im Stadtteil Odunpazari wurde für die Kunstsammlung des Vorsitzenden des türkischen Bauunternehmens Polimeks, Erol Tabanca, erbaut und besteht aus mehreren Würfeln aus gestapelten, ineinandergreifenden Holzbalken. Die Idee kommt nicht von ungefähr.

(c) NAARO

Odunpazari bedeutet auf Türkisch Brennholzmarkt. Der Name erinnert an eine Zeit, als die Stadt noch Zentrum für den Holzhandel war.

(c) NAARO

Das Gebäude ist so aufgebaut, dass es in den unteren Etagen intimere Räume gibt und in den oberen Etagen größere, offene Galerien für Veranstaltungen und Ausstellungen.

(c) NAARO

In der Mitte des Museums befindet sich ein Atrium mit Dachfenster, das sich über die gesamte Höhe des dreistöckigen Gebäudes erstreckt.

(c) Batuhan Keskiner

Dieses quadratische Dachfenster dreht sich sanft durch das Gebäude.

(c) NAARO

Das Odunpazari Modern Art Museum zeigt die Sammlung türkischer moderner Kunst des Eigentümers Erol Tabanca.

www.omm.art

 

(c) NAARO
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Kengo Kuma zählt zu den bekanntesten Architekten Japans. Kürzlich erst durfte er seinen jüngsten Bau einweihen, das Odunpazari Modern Museum in der nordwesttürkischen Universitätsstadt Eskişehir.

(c) NAARO

Das Museum im Stadtteil Odunpazari wurde für die Kunstsammlung des Vorsitzenden des türkischen Bauunternehmens Polimeks, Erol Tabanca, erbaut und besteht aus mehreren Würfeln aus gestapelten, ineinandergreifenden Holzbalken. Die Idee kommt nicht von ungefähr.

(c) NAARO

Odunpazari bedeutet auf Türkisch Brennholzmarkt. Der Name erinnert an eine Zeit, als die Stadt noch Zentrum für den Holzhandel war.

(c) NAARO

Das Gebäude ist so aufgebaut, dass es in den unteren Etagen intimere Räume gibt und in den oberen Etagen größere, offene Galerien für Veranstaltungen und Ausstellungen.

(c) NAARO

In der Mitte des Museums befindet sich ein Atrium mit Dachfenster, das sich über die gesamte Höhe des dreistöckigen Gebäudes erstreckt.

(c) Batuhan Keskiner

Dieses quadratische Dachfenster dreht sich sanft durch das Gebäude.

(c) NAARO

Das Odunpazari Modern Art Museum zeigt die Sammlung türkischer moderner Kunst des Eigentümers Erol Tabanca.

www.omm.art

 

(c) NAARO