Unter dem Heu des vergangenen Jahres

Noch ist nicht viel zu tun im Garten, doch die Gräser sind im Auge zu behalten.

Gräser im Herbst nicht abzuschneiden bringt für den Garten viele Vorteile.
Gräser im Herbst nicht abzuschneiden bringt für den Garten viele Vorteile.
Gräser im Herbst nicht abzuschneiden bringt für den Garten viele Vorteile. – (c) Ute Woltron

Bei aller Frühlingseuphorie sollte natürlich nicht vergessen werden, dass derzeit doch noch der Frost regiert und sich übereifrige Gartenmenschen noch etwas gedulden müssen. Ein paar Erledigungen sind jedoch jetzt schon möglich. Falls Sie es also gar nicht mehr aushalten, so greifen Sie zur Schere und schneiden die Hecken und die Obstbäume, nicht jedoch die welken Staudenreste der vergangenen Saison.

Darin überwintert allerlei kleines Getier, das wir nicht aufschrecken und vorzeitig heimatlos machen sollten. Eine Pflanzenfamilie muss jedoch ab sofort beobachtet werden, und zwar die Ziergräser. Als vernünftiger Mensch haben Sie Ihre Horste im Herbst nicht geschnitten, was zahllose Vorteile mit sich bringt. Zum einen überwintern Gräser bekanntlich ungeschnitten wesentlich sicherer, zum anderen geben sie dem Wintergarten einen herrlich verwunschenen Anstrich. Je nach Standort, Sorte und Sonneneinstrahlung können die Schönheiten jedoch recht früh zu treiben beginnen, und wer diesen Zeitpunkt verpasst, steht vor einem echten Dilemma. Denn mit dem alten, dürren Gras schneidet man womöglich auch das erste kostbare Grün ab. Also hinaus in den Garten und hingeblickt in die Rabatten. Manche Ziergräser neigen übrigens dazu zu vergreisen. Sie sollten, sobald der Boden aufgetaut und weich geworden ist, geteilt und vermehrt werden.

Als bereits nach wenigen Jahren am selben Standort besonders blühfaul erwiesen hat sich das sonst so pflegeleichte und schöne Lampenputzergras. Sobald Sie es vom Heu des letzten Jahres befreit haben, stechen Sie beherzt mit einem scharfen Spaten hinein und teilen Sie den Wurzelballen. Da man von Lampenputzergräsern kaum genug haben kann, ergeben sich auf diese Weise viele Ableger. Und sollte Ihr Platz dennoch knapp werden, verschenken Sie die Ableger einfach mit beiden Händen nach links und rechts.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Unter dem Heu des vergangenen Jahres

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.