Urbane Fantasie: Victor Enrich verbiegt Häuser

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Spanier Victor Enrich verdreht in seinen Architekturbildern die Wahrheit. Am Computer verleiht er den Gebäuden, die er fotografiert unmögliche Strukturen. Hier sehen Sie Beispiele seiner Arbeit aus der Reihe "City Portraits".

Im Bild: 52 towers

Víctor Enrich Tarrés
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Victor Enrich definiert seine Forschung als einen Versuch, Wege zu finden, die die Übertretung der Grenzen der Vergangenheit und der gegenwärtigen Architektur ermöglichen.

 Im Bild: Deportation

Víctor Enrich Tarrés
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die ursprünglichen Objekte aus dieser Serie stehen in Tel Aviv, Riga und München.

Im Bild: Medusa

Víctor Enrich Tarrés
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Bei der Nachbearbeitung versucht er Photoshop so wenig wie möglich einzusetzen. Den größeren Brocken der Modifikation erledigt Victor Enrich mit 3D-Software wie AutoCAD und 3ds max, um die Beleuchtungsbedingungen des Originalfotos zu bewahren. 

Im Bild: Mersand

Víctor Enrich Tarrés
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der ausgebildete Architekt liebt das Urbane. Während seiner Reisen nutzt Enrich das Projekt, um neue Städte kennenzulernen, ihre Grenzen zu erkunden und in ihre Architektur zu vertiefen.

Im Bild: Orchid

Víctor Enrich Tarrés
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Victor Enrichs Fotografien lenken den Blick auf das unkontrollierte Chaos einer Stadt. Fantastisch.

Im Bild: Shalom

Víctor Enrich Tarrés
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Weitere Arbeiten finden Sie auf seiner Website: victorenrich.com

Im Bild: Tongues

Víctor Enrich Tarrés